Menü
Modelle
Menü
Porsche - Formel E
Porsche - Formel E
Porsche - Formel E

Formel E

„Choose your battles boldly.“

Die Formel E ist die wohl innovativste Rennserie der Welt. Denn keiner weiß, was die Zukunft hier noch bereithält. Deshalb setzen wir – wie schon so oft in unserer Geschichte – alles auf Anfang und stellen uns mit dem ersten rein elektrischen Rennwagen in der Unternehmensgeschichte einem neuen kompetitiven Umfeld. Mit neuester Technologie, neuen Herausforderungen und echtem Teamspirit feiern wir im Dezember 2019 unser Debüt im Feld des „Full Electric Street Racing“.

Unser Instagram-Account für die Rennserie.

Immer nah am Geschehen. Begleitet unser Team auf und abseits der Rennstrecke auf dem Weg in die erste Saison und werdet Teil der Formel-E-Community @porsche.formulae

Der Rennbolide

Wenn alle Teams dasselbe „Gen2“-Chassis verwenden – was macht dann den Unterschied aus? Für uns ist es das Können des Fahrers und der Innovationsgeist unserer Ingenieure, die speziell für die Formel E einen Antriebsstrang, ein Kühlsystem und eine Hinterachsaufhängung entwickelt haben.

Technische Daten Formel-E-Bolide:

  • Maximalgeschwindigkeit: 240 km/h
  • Beschleunigung (0 – 100 km/h): 2,8 Sek.
  • Max. Leistung (Qualifying-Modus): 250 kW (340 PS)
  • Leistung Rennmodus: 200 kW (272 PS)
  • Leistung Attack-Mode: 225 kW (306 PS)
  • Leistung FANBOOST: 250 kW (340 PS)
  • Spannung: 900 V
  • Batterie: Lithium-Ionen-Akkumulator
  • Batterie-Kapazität: 54 kWh

Das Team

Porsche - Neel Jani  (Test-, Entwicklungs- und Einsatzfahrer) CH

Neel Jani (Test-, Entwicklungs- und Einsatzfahrer)

CH

Porsche - Neel Jani  (Test-, Entwicklungs- und Einsatzfahrer) CH

Neel Jani (Test-, Entwicklungs- und Einsatzfahrer)

CH

Nationalität: schweizerisch
Geburtsdatum: 8. Dezember 1983
Geburtsort: Rohrschach, Schweiz
Wohnort: Bellmund, Schweiz
Familienstatus: verheiratet, 1 Kind
Größe/Gewicht: 172 cm/62 kg
Hobbys: Sport, Ski Crosslauf, Wandern, Radfahren
Internet: www.neel-jani.com
Twitter: @neeljani
Instagram: neeljani_official

Mehr erfahren

Porsche - Brendon Hartley (Test- und Entwicklungsfahrer) NZ

Brendon Hartley (Test- und Entwicklungsfahrer)

NZ

Porsche - Brendon Hartley (Test- und Entwicklungsfahrer) NZ

Brendon Hartley (Test- und Entwicklungsfahrer)

NZ

Nationalität: neuseeländisch
Geburtsdatum: 10. November 1989
Wohnort: Monaco
Familienstatus: verheiratet
Größe/Gewicht: 184 cm/67 kg
Hobbys: Mountain Biking & Road Cycling
Internet: www.brendonhartley.co.nz
Twitter: @brendonhartley
Instagram: brendon_hartley

Mehr erfahren

Die Formel E auf einen Blick

Porsche - Die Formel E Die erste vollelektrische Rennserie der Welt

Die Formel E

Die erste vollelektrische Rennserie der Welt

Porsche - Die Formel E Die erste vollelektrische Rennserie der Welt

Die Formel E

Die erste vollelektrische Rennserie der Welt

Als innovativste Motorsportserie bietet die Formel E genau das richtige Umfeld für Porsche, sich erneut zu beweisen.

• 13 Rennen, 12 Metropolen in 5 Kontinenten
• Speziell angelegte Strecken in den Innenstädten
• Spitzengeschwindigkeiten bis zu 280 km/h bei 340 PS
• Keine klassischen Boxenstopps
• Jedes Rennen dauert 45 Minuten plus eine Runde
• Training, Qualifying und Rennen finden an einem Tag statt
• Fans können über Social Media ihren Lieblingsfahrern Vorteile im Rennen verschaffen

Porsche - Der Fanboost Ein Extra, das es bei keiner anderen Rennserie gibt.

Der Fanboost

Ein Extra, das es bei keiner anderen Rennserie gibt.

Porsche - Der Fanboost Ein Extra, das es bei keiner anderen Rennserie gibt.

Der Fanboost

Ein Extra, das es bei keiner anderen Rennserie gibt.

Nur bei der Formel E können Fans aktiv ins Renngeschehen eingreifen. Der Fanboost gibt der Community die Möglichkeit, online für ihre Lieblingsfahrer zu stimmen, um ihnen während des Rennens eine zusätzliche Leistungssteigerung zu verleihen. Für Porsche fährt kommende Saison unser Le-Mans-Sieger Neel Jani @neeljani_official.

Porsche - Der Attack-Mode Wer nicht angreift, der verliert.

Der Attack-Mode

Wer nicht angreift, der verliert.

Porsche - Der Attack-Mode Wer nicht angreift, der verliert.

Der Attack-Mode

Wer nicht angreift, der verliert.

Das Durchfahren ausgewählter Zonen abseits der Ideallinie gibt Fahrern während des Rennens für 4 Minuten zusätzliche 25 kW Leistung (insgesamt 225 kW). Die Details des Attack-Modes werden den Teams erst eine Stunde vor dem Rennen mitgeteilt, sodass sie nur 60 Minuten zum Festlegen ihrer Rennstrategie haben. Jeder Fahrer muss diesen Vorteil zweimal während des Rennens nutzen. Andernfalls wird er von den Rennleitern mit einer Strafe belegt.