Porsche - Compliance im Überblick

Compliance im Überblick

Die Einhaltung von Recht und Gesetz wird durch eine geschäftsmodellorientierte Compliance Organisation, rechtssichere Prozesse und Maßnahmen der Prävention und Reaktion sichergestellt.

Compliance geht bei Porsche jeden etwas an.

Um Regelverstöße zu verhindern und die Mitarbeiter bei der Einhaltung von Recht und Gesetz zu unterstützen, hat Porsche eine Compliance Organisation bestehend aus dem Chief Compliance Officer, Compliance Themenverantwortlichen bei der Porsche AG sowie den lokalen Compliance Officern in den Konzerngesellschaften eingerichtet

Das Compliance Programm von Porsche umfasst verschiedene Maßnahmen zur Prävention und Reaktion.

Auf Basis einer konzernweiten systematischen Risikoanalyse werden kontinuierlich Handlungsbedarfe und Maßnahmen zur Prävention unter Berücksichtigung des jeweiligen Geschäftsmodells, relevanter Umfeldbedingungen sowie der Art der Geschäftspartnerbeziehungen definiert.

Dabei sind die wesentlichen Maßnahmen der Prävention die Existenz von klaren Richtlinien, das Angebot einer vertraulichen Compliance Beratung und eine regelmäßige Schulung und Information der Führungskräfte und Mitarbeiter zu relevanten Compliance Themen.

Die Verhaltensgrundsätze (PDF; 6,2 MB) fassen die wichtigsten Grundsätze und Erwartungen an rechtmäßiges, integres und nachhaltiges Handeln im Porsche Konzern in einer verbindlichen Leitlinie für alle Führungskräfte und Mitarbeiter zusammen. Dazu gehört u.a. der Umgang mit Interessenkonflikten, die Bekämpfung von Korruption in jeglicher Form, ein angemessenes Verhalten innerhalb des Konzerns sowie gegenüber Kunden, Geschäftspartnern und Amtsträgern sowie die Übernahme von Verantwortung für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft.

Darüber hinaus gibt es zu jedem Compliance Thema eine Richtlinie, u.a. zum Umgang mit Interessenkonflikten, zur Bekämpfung von Korruption, zur Vermeidung von Kartellbildungen oder zur Geldwäscheprävention.

Das zentrale Compliance Helpdesk von Porsche dient als Anlauf- und Beratungsstelle zur Beantwortung von Compliance Fragen der Führungskräfte und Mitarbeiter.

Um regelkonformes Verhalten sicherzustellen und zu fördern, werden Führungskräfte und Mitarbeiter zu Integrität und Compliance regelmäßig und aufgabenbezogen informiert und geschult. Zudem sind sie verpflichtet, begründete Verdachtsmomente auf einen Regelverstoß durch Beschäftigte des Porsche Konzerns zu melden.

Als wesentliche Maßnahme der Reaktion wurden interne und externe Anlaufstellen zur Entgegennahme von Hinweisen auf potentielle Regelverstöße mit Bezug zu Porsche eingerichtet.

Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden oder Geschäftspartner von Porsche, Amtsträger oder sonstige Außenstehende können begründete Verdachtsmomente auf einen Regelverstoß durch Beschäftigte des Porsche Konzerns sowohl der internen Hinweisgeberstelle als auch anonym an sog. externe Ombudsleute melden.

In beiden Fällen wird den Hinweisen sorgfältig nachgegangen und auf festgestellte Verstöße angemessen unter Einhaltung arbeits- und mitbestimmungsrechtlicher Vorgaben reagiert.

Dies umfasst auch die Einleitung geeigneter Gegenmaßnahmen und die Sanktionierung individuellen Fehlverhaltens.

Dem Vorstand der Porsche AG wird regelmäßig zum Umsetzungstand der Compliance Organisation und der präventiven und reaktiven Maßnahmen im Porsche Konzern berichtet.

Porsche erwartet die Einhaltung von geltenden Gesetzen, den Respekt von ethischen Grundwerten und ein nachhaltiges Handeln nicht nur von den eigenen Mitarbeitern, sondern auch von den beauftragten Geschäftspartnern. Als Grundlage hierfür gelten die Verhaltensgrundsätze für Geschäftspartner (PDF; 6,7 MB) von Porsche.