Porsche Mehr Reichweite und intelligentere Rekuperation

Mehr Reichweite und intelligentere Rekuperation

Produkt
Lesedauer: 5 min
22.12.2020
Panamera 4S E-Hybrid (WLTP)*
2,8 – 2,2
l/100 km
64 – 50
g/km
24,5 – 22,6
kWh/100 km
46 – 53
km
Panamera 4S E-Hybrid (NEFZ)*
2,2 – 2,0
l/100 km
51 – 47
g/km
18,1 – 17,4
kWh/100 km

Porsche verfolgt konsequent seine E-Performance-Strategie und ergänzt mit dem neuen Panamera 4S E-Hybrid das Plug-in-Hybrid-Angebot um einen komplett neuen Antrieb. Mit einer Systemleistung von 412 kW (560 PS) und einem maximalen Drehmoment von 750 Nm reiht sich der 4S E-Hybrid zwischen den bisherigen E-Hybrid-Modellen ein.

Der neue Panamera 4S E-Hybrid profitiert von einer leistungsfähigeren Hochvoltbatterie und optimierten Fahrmodi. Das hocheffiziente Laden im Fahrbetrieb – abhängig vom gewählten Fahrmodus – steht nun noch deutlicher im Fokus: Die Batterie lädt schneller. Gleichzeitig ermöglicht die intelligente Rekuperation eine noch effizientere Nutzung des E-Antriebs.

Der elektromechanische Bremskraftverstärker (eBKV) sorgt für eine variable Kombination aus elektrischer Rekuperationsverzögerung und mechanischer Bremsverzögerung. Die Bremspedal-Charakteristik und die Pedalkraft bleiben dabei gleich. Beim neuen Panamera 4S E-Hybrid wurde das Bremspedalgefühl weiter optimiert, was zu einer besseren Rückmeldung und Dosierbarkeit führt.

Panamera 4S E-Hybrid (WLTP)*
2,8 – 2,2
l/100 km
64 – 50
g/km
24,5 – 22,6
kWh/100 km
46 – 53
km
Panamera 4S E-Hybrid (NEFZ)*
2,2 – 2,0
l/100 km
51 – 47
g/km
18,1 – 17,4
kWh/100 km

Die neuen Panamera 4S E-Hybrid-Modelle nutzen die von den bisherigen Hybrid-Modellen bekannte Antriebsarchitektur. Herzstück ist die in das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe PDK integrierte elektrische Maschine, die 100 kW (136 PS) Leistung und 400 Nm Drehmoment beisteuert. Im intelligenten Zusammenspiel mit dem 324 kW (440 PS) starken 2,9-Liter-V6-Biturbo-Motor entstehen im neu entwickelten Panamera 4S E-Hybrid eine Systemleistung von 412 kW (560 PS) und ein Systemdrehmoment von bis zu 750 Nm. Dies führt in Kombination mit dem serienmäßigen Sport Chrono-Paket zu beeindruckenden Fahrleistungen: Der Standardsprint auf 100 km/h gelingt in 3,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 298 km/h.

Der E-Motor bezieht seine Energie aus einer im Fahrzeugheck verbauten Hochvoltbatterie. Um eine hohe elektrische Reichweite zu erzielen und die Reserven für das elektrische Boosten auszubauen, wurde die Bruttokapazität der Batterie im Vergleich zu den bisherigen Hybrid-Modellen mittels optimierter Batteriezellen von 14,1 auf 17,9 kWh erhöht. Dies entspricht einer Steigerung um exakt 27 Prozent. Damit verfügt der Panamera 4S E-Hybrid über eine elektrische Reichweite nach WLTP EAER City von bis zu 54 km (NEFZ: bis zu 64 km). Der Bauraum für die Batterie unter dem Ladeboden ist unverändert kompakt, sodass bei der Sportlimousine ein großzügiges Gepäckvolumen von 403 bis 1.242 Litern (Sport Turismo: 418 bis 1.287 Liter) zur Verfügung steht.

Optimierte Modi für elektrisches Fahrerlebnis
Über den Mode-Schalter des serienmäßigen Sport Chrono-Pakets können wie gehabt die vier Modi E-Power, Hybrid Auto, Sport und Sport Plus angewählt werden. Zusätzlich stehen die beiden Modi E-Hold und E-Charge zur Auswahl, welche über das Porsche Communication Management (PCM) aktiviert werden.

Um das rein elektrische Fahrerlebnis weiter zu verbessern, wurden die Modi optimiert, in denen die Hochvoltbatterie während der Fahrt geladen wird. Die neuen Panamera 4S E-Hybrid-Modelle starten standardmäßig im E-Power-Modus. Die optimale Dosierung des Zusammenspiels von E-Maschine und Verbrennungsmotor wird wie gewohnt mit dem Fahrpedal gesteuert. Der im linken Display des Kombiinstruments aufrufbare Hybrid-Assistent visualisiert in Echtzeit das Verhältnis von aktuell abgerufenem und maximal zur Verfügung stehendem Antriebsmoment. Das maximal zur Verfügung stehende Antriebsmoment des Elektromotors wird bei einem Fahrpedalwinkel von circa 50 Prozent erreicht. Das Zuschalten des Verbrenners im Modus E-Power erfolgt erst bei einem Pedalwinkel von etwa 60 Prozent. Der wahrnehmbare Leerweg zwischen 50 und 60 Prozent des Fahrpedalwinkels stellt sicher, dass das elektrische Fahren optimal dosiert werden kann. Wird der Mindestladezustand der Hochvoltbatterie für den E-Power-Modus unterschritten, wechselt das System automatisch in den Hybrid-Auto-Modus.

Der intelligente Hybrid-Auto-Modus ermöglicht den effizientesten Betrieb im Stadt- und Überlandbetrieb. Für die bestmögliche Kombination aus elektrischer Maschine und Verbrennungsmotor wird laufend die optimale Betriebsstrategie anhand von Informationen über Fahrprofil, Ladezustand, Topologie, Geschwindigkeit und Navigationsziel errechnet. So wird rein elektrisches Fahren in den Situationen eingesetzt, in denen es im Hinblick auf die Gesamteffizienz am sinnvollsten ist. Der Hybrid-Auto-Modus des neuen Panamera 4S E‑Hybrid passt sich optimal an die Gewohnheiten des Fahrers an. Bei aktivierter Zielführung wird der E-Antrieb vor allem in der Stadt noch intensiver genutzt. Dazu wird die Hochvoltbatterie auf Streckenabschnitten, in denen der Verbrennungsmotor aktiv ist, stärker geladen.

Der Modus E-Hold konserviert wie gewohnt den jeweils aktuellen Ladezustand. Dieser steht dann für späteres elektrisches Fahren oder Boosten zur Verfügung. Im E-Charge-Modus wird die Batterie während der Fahrt durch den Verbrennungsmotor geladen, der dazu eine höhere Leistung erzeugt als in der aktuellen Fahrsituation benötigt. Durch diese sogenannte Lastpunktverschiebung hat der Fahrer die Möglichkeit, vorausschauend die elektrische Reichweite zu erhöhen.

Der E-Charge-Modus des neuen Panamera 4S E-Hybrid folgt einer angepassten Ladestrategie für die Batterie. Der Zielladestand der Batterie wurde von bisher 100 auf 80 Prozent reduziert. Hintergrund dieser Maßnahme ist, dass die Batterie – ähnlich wie der Akku eines Smartphones – ab einem Ladezustand von rund 80 Prozent deutlich langsamer und ineffizienter lädt. Außerdem kann so sichergestellt werden, dass jederzeit die volle Rekuperationsleistung zur Verfügung steht. Durch die Festlegung einer konstanten Ladeleistung von 7,2 kW wird die Batterie des Panamera 4S E-Hybrid schnell und reproduzierbar geladen. In Summe ist der E-Charge-Modus nun effizienter und erlebbarer als zuvor.

Bei den beiden performance-orientierten Modi Sport und Sport Plus ist der Verbrennungsmotor immer in Betrieb. Der Sport-Modus bietet eine sehr sportliche Fahrzeugcharakteristik für zügige Landstraßen- und Autobahnfahrten; Antrieb und Fahrwerk werden dabei in die Sport-Einstellung versetzt. Die Batterie wird auf ein Mindestniveau geladen, um ausreichende Boost-Möglichkeiten für die sportliche Fahrweise bieten zu können.

Der Fokus im Sport Plus-Modus liegt bei allen Porsche-Modellen grundsätzlich auf maximaler Sportlichkeit; Antrieb und Fahrwerk werden auf hohe Performance eingestellt. Bei den Panamera 4S E-Hybrid-Modellen differenziert sich der Sport Plus- vom Sport-Modus zusätzlich dadurch, dass die Batterie schnellstmöglich auf 80 Prozent geladen wird. Durch die Festlegung einer konstant hohen Ladeleistung von zwölf kW wird die maximale Boost-Verfügbarkeit noch schneller erreicht. Die Reduzierung des Zielladestands stellt die Verfügbarkeit der maximalen Rekuperationsleistung sicher.

Text erstmalig erschienen im Porsche Newsroom.