Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Deutsche Nachwuchsspielerinnen kämpfen um eine Wild Card für die Qualifikation29. Porsche-Tennis-Grand-Prix, 1. bis 9. Oktober, Filderstadt

Stuttgart. Auf Initiative der Sportlichen Leiterin Anke Huber und der Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner werden die neun besten deutschen Spielerinnen unter 18 Jahren am 28. und 29. September in Filderstadt um eine Wild Card für die Qualifikation zum Porsche-Tennis-Grand-Prix spielen. Der Eintritt für dieses Ausscheidungsturnier ist frei.

Das Starterfeld setzt sich aus folgenden Spielerinnen zusammen: Dominice Ripoll (Jahrgang 1989); TC BASF Ludwigshafen; Sabine Lisicki (1989) RW Berlin; Angelique Kerber (1988) TGA Henstedt-Ulzburg; Andrea Petko-vic (1987) TEC Darmstadt; Korina Perkovic (1987) Offenbacher TC; Justine Ozga (1988) THC im VfL Bochum; Tatjana Priachin (1987) TK GW Mannheim; Laura Siegemund (1988) TC Karlsruhe-Rüppurr; Carmen Klaschka (1987) TC Siebentisch Augsburg.

Die Entscheidung bezüglich Wild Card Nummer zwei ist bereits gefallen: Tatjana Malek (Rot-Weiß Tuttlingen) erkämpfte sich im August durch ihre Halbfinalteilnahme bei den mit 25.000 US-Dollar dotierten Hechingen Ladies Open die erste Wild Card, die vom Porsche-Tennis-Grand-Prix für die beste deutsche Nachwuchsspielerin unter 25 Jahre ausgesetzt war.

Insgesamt gibt es für das renommierte Tennis-Turnier in Filderstadt vier Wild Cards. Die restlichen zwei werden kurz vor Turnierbeginn von Turnier-Direktor Markus Günthardt und Anke Huber vergeben.

GO

26.09.2005