Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Roland Heiler neuer Leiter des Porsche Design-Studios in Zell am SeeBündelung der Design-Aktivitäten – Schließung des Studios in Kalifornien

Stuttgart/Bietigheim-Bissingen. Roland Heiler (46) ist zum neuen Geschäftsführer der Porsche Design GmbH, Zell am See, und damit gleichzeitig zum Leiter des dortigen Porsche Design-Studios ernannt worden. Das Studio gehört zur Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft mbH & Co. KG (PLH), Bietigheim-Bissingen, in der die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, und die Porsche Design Management GmbH, Salzburg, im Herbst 2003 ihre Aktivitäten im Bereich hochwertiger Luxusartikel und Accessoires gebündelt haben.

Roland Heiler war seit 1984 in verschiedenen Funktionen als Designer bei Porsche tätig. 1997 wechselte er als Leiter Exterieur Design zur Audi AG. Im Jahr 2000 kehrte er zu Porsche zurück und wurde Chefdesigner im Porsche Styling-Studio in Huntington Beach, Kalifornien; zwei Jahre später übernahm er dessen Leitung. Da die Porsche AG durch das Studio in Zell am See zusätzliche Design-Kapazitäten hinzugewonnen hat, wird dieses Studio in Kalifornien zum 1. April 2005 geschlossen. Das Unternehmen zieht sich damit aber nicht aus dem Markt für Entwicklungs- und Designdienstleistungen in Nordamerika zurück. Verantwortlicher Ansprechpartner der Porsche-Kundenentwicklung in Nordamerika bleibt weiterhin die Porsche Engineering Services Inc. in Troy, Michigan.

Das Design-Studio in Zell am See wurde 1974 von Professor Ferdinand Alexander Porsche gegründet und aufgebaut. Roland Heiler wird als neuer Leiter an der von Professor Porsche begründeten Designlinie festhalten und für eine einheitliche Designhandschrift aller Produkte sorgen, die unter der Marke Porsche Design vertrieben werden. Dazu gehören klassische Herren-Accessoires wie Uhren, Brillen, Schreibgeräte, Lederwaren, Golfschläger und Rauchutensilien. Das bisherige Produktportfolio soll künftig um elektronische Produkte, Sportgeräte sowie eine Mode- und Duftlinie erweitert werden. Daneben wird das Design-Studio weiterhin Gestaltungsaufträge von Industrieunternehmen bearbeiten.

Zum stellvertretenden Geschäftsführer im Design-Studio in Zell am See wurde Christian Schwamkrug (46) ernannt, der dort bereits seit 1987 für zahlreiche Objekte verantwortlich gezeichnet hat. Darüber hinaus wird der renommierte Pariser Mode- und Accessoire-Designer Christophe Blondin (36), der bereits für Marken wie Lanvin, Lagerfeld und Kenzo tätig war, als Design-Director Fashion das Team in Zell am See verstärken.

Zum Leiter der Porsche Design of America, einem neu gegründeten Tochterunternehmen der PLH mit Sitz in New York, wurde Karsten Martens (41) ernannt, der seit 1997 als Geschäftsführer die Aktivitäten des Accessoires-Hersteller Montblanc in Nordamerika leitete.

GO 2004-07-14

14.07.2004