Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Spitzentennis als FamilienfestZahlreiche Events und Aktionen für die Zuschauer

Stuttgart. Der Umzug in die neue Porsche-Arena macht den Porsche-Tennis-Grand-Prix nicht nur für die besten Tennisspielerinnen der Welt noch attraktiver. Auch für die Zuschauer wird das Weltklasse-Turnier vom 30. September bis 8. Oktober durch zahlreiche Events und Aktionen abseits des Centre Court zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Spektakuläre Eröffnungsshow mit Trommlern und Artisten

Der Porsche-Tennis-Grand-Prix beginnt zwar schon am Samstag, 30. September, mit der Qualifikation. Die offizielle Eröffnungsfeier unter dem Motto „Willkommen zu Hause in der Porsche-Arena“ findet allerdings erst am Sonntag, 1. Oktober, um 13.00 Uhr statt. Nach einem rasanten Opening aus Trommeln und Projektionen und der öffentlichen Auslosung des Hauptfeldes, bei der die Spielerinnen dem Publikum präsentiert werden, verwandelt sich der Centre Court in eine Showbühne. Mit einer spektakulären Tanzperformance entführen rund 50 Tänzer, Artisten, Trommler und Opernsänger aus dem Europa-Park die Zuschauer in eine faszinierende Welt zwischen Virtualität und Realität. Regisseur Enno Uhde verspricht ein buntes Feuerwerk, „eine moderne Performance, die den Geist von Porsche und die Faszination dieses außergewöhnlichen Ereignisses aufgreift und für die Zuschauer erlebbar macht.“

Ein Herz für Kinder

Der Besuch des Porsche-Tennis-Grand-Prix soll zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden. Um die Familienfreundlichkeit dieses Traditionsturniers zu unterstreichen, wird mit Unterstützung von Turnierpartner Nienhuis erstmals in seiner Geschichte eine kostenlose Kinderbetreuung nach dem Montessori-Erziehungskonzept angeboten. Betreut werden die Kinder von drei bis sechs Jahren von Fachkräften des AWO Kinderhauses Lörrach.

Attraktiver Publikumsbereich

Eine unterhaltsame Mischung aus Sport, Shopping und Lifestyle bietet der attraktive Publikumsbereich in der benachbarten Schleyerhalle, in dem sich die Tennisfans nicht nur während der Spielpausen gerne aufhalten werden. Auf einer Fläche von über 4.000 Quadratmetern laden eine Hersteller- und Händlermesse mit 35 Ständen sowie die bekannt gute Porsche-Gastronomie unter der Leitung von Klaus Gunsilius, die mit einem Restaurant und einem Café vertreten ist, zum Flanieren und Verweilen ein. Spitzentennis und Spitzengastronomie: Wie schon beim Stuttgarter Stadtfest steht Sterne-Koch Franz Feckl für Porsche am Herd. Ein wichtiges Element in dem Sport & Lifestyle Village ist der öffentliche Trainingsplatz, durch den die Zuschauer erstmals einen direkten Zugang zu den Spielerinnen haben. Im Verlauf der Turnierwoche wird der Court zur Aktionsfläche. Neben vielen anderen Aktivitäten ist auch ein Kleinfeld-Tennisturnier geplant. An einer Aufschlagmessanlage wird über die gesamte Turnierwoche der Publikumschampion ermittelt. Der jeweilige Tagessieger gewinnt zwei Eintrittskarten fürs Finale.

Neuer 911 Targa 4S für die Siegerin

Die Gewinnerin des Porsche-Tennis-Grand-Prix hat die Qual der Wahl: Entscheiden muss sie sich zwischen 98.500 Dollar Preisgeld und dem neuen Porsche 911 Targa 4S als Hauptpreis. Markanteste Merkmale des eleganten Sportwagens, dessen bekannter Sechszylinder-Boxermotor 355 PS leistet und das Fahrzeug in 4,9 Sekunden von Null auf 100 Stundenkilometer beschleunigt, sind das große Glasdach und die klappbare Heckscheibe.

Spiel und Spaß für junge Fans

Etwas Besonderes haben sich die Verantwortlichen des Porsche-Tennis-Grand-Prix für die jungen Besucher einfallen lassen. Am Samstag, 30. September, öffnet um 9.30 Uhr in der Schleyerhalle neben der Porsche-Arena die WTB-FUN-TOWN ihre Pforten. In der bunten Spiel-und-Spaß-Arena mit verschiedenen Mitmachstationen haben 1.000 Kinder und Jugendliche aus dem Bereich des Württembergischen Tennis-Bundes die Möglichkeit, Weltklasse-Tennis aus nächster Nähe zu erleben. Für Stimmung und Unterhaltung ist gesorgt. Und auch der Sport kommt nicht zu kurz: Die jungen Fans können den Profispielerinnen beim Trainieren zuschauen und die Stärke ihres eigenen Aufschlags testen. Nach einer Verlosungsaktion mit attraktiven Preisen geht es hinüber in die Porsche-Arena, wo sie bei freiem Eintritt die Qualifikationsspiele für den Porsche-Tennis-Grand-Prix erleben können.

Interaktiver Freizeitspaß

Von der modernen Technik der Porsche-Arena profitieren die Zuschauer gleich in zweierlei Hinsicht: Der Videowürfel über dem Centre Court versorgt das Publikum schon während des Spiels mit Zeitlupen. Auf der riesigen Videowand an der Stirnseite werden vor dem Match nicht nur die Spielerinnen in einer ganz neuen Form präsentiert. Der besondere Gag ist das „Audience Match“. Bei diesem Video-Tennis sind die Zuschauer selbst gefordert. Je nachdem, wie sich die Tribüne kollektiv bewegt, returniert der Balken auf der Leinwand den Ball der anderen Tribüne: Steilwandtennis als interaktiver Massenspaß.

Fanclub für jede Spielerin

Jede Spielerin beim Porsche-Tennis-Grand-Prix wird von ihrem eigenen Fanclub unterstützt. Möglich ist das durch das erstmals durchgeführte Fanblock-Projekt „Player´s Cheer Up“. Die aus acht Kindern und Jugendlichen aus den Vereinen des Württembergischen Tennis-Bundes bestehenden Fanclubs haben zu jedem Match ihrer Spielerin freien Eintritt. Je länger die Spielerin mit ihrer Unterstützung im Turnier bleibt, je mehr Matches können sie erleben. Die Fanclubs sollen aber nicht nur ihre Spielerin lautstark und mit möglichst originellen Anfeuerungsrufen und Transparenten unterstützen, sondern die tolle Atmosphäre in der neuen Porsche-Arena nutzen und auch die restlichen Zuschauer mit ihrer Begeisterung anstecken. Die drei kreativsten Fanclubs werden am Finalsonntag ausgezeichnet.

Revolutionäres Experiment

Der Porsche-Tennis-Grand-Prix ist das erste Turnier in Europa, bei dem die Spielerinnen-Vereinigung WTA das so genannte On-Court Coaching im offiziellen Wettbewerb testet. Die Spielerinnen dürfen dabei ihren Trainer oder eine Person ihres Vertrauens in den Satzpausen zur Beratung zu sich auf den Platz rufen. Ein revolutionäres Experiment, denn bisher ist das Coaching während eines Matches strengstens verboten. Für die WTA ist die Neuerung eine von vielen Maßnahmen, mit denen Damentennis für Fans und Fernsehen in Zukunft noch attraktiver gemacht werden kann.

GO

25.09.2006