Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Porsche stellt 100 neue Auszubildende einDas Ausbildungszentrum des Sportwagenherstellers öffnet seine Pforten

Stuttgart. Die Berufsausbildung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, informiert am Freitag, 22. Juli, mit einem „Tag der offenen Tür“ über ihre Ausbildungsmöglichkeiten. Haupt- und Realschüler sowie Gymnasiasten können sich von 13 bis 17 Uhr in der Lehrwerkstatt in der Stammheimer Straße im Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen über zehn technische und kaufmännische Berufe kundig machen. Informationsmöglichkeiten bieten sich auch für diejenigen, die ein duales Studium anstreben, das Porsche in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg anbietet. Zur Auswahl stehen die Studiengänge Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik.

Der Sportwagenhersteller legt Wert darauf, auch in diesem Jahr wieder einen Teil der Ausbildungsplätze mit Hauptschülern zu besetzen. „Wir wählen nicht vorrangig nach Schulabschlüssen, sondern nach Eignung aus. Ganz wichtig ist dabei, genau zu wissen, was man lernen möchte und warum“, sagt Dieter Esser, Leiter der Porsche-Ausbildungsabteilung. Für Interessierte, die noch nicht sicher wissen, welchen Beruf sie erlernen wollen, gibt es beim „Tag der offenen Tür“ eine gute Gelegenheit, sich alles näher anzuschauen und mit Auszubildenden zu sprechen. „Wir freuen uns auf Besucherinnen und Besucher, die sich ein Bild von den angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten bei Porsche machen wollen“, so Esser. Schülerinnen, die sich für technische Berufe interessieren, können sich direkt bei den Jugendlichen, die bereits eine technische Ausbildung absolvieren, eingehend über den Ausbildungsablauf informieren.

Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn im September 2012 sind ab sofort möglich und können direkt an die Abteilung Berufsausbildung der Porsche AG geschickt werden. Die Zukunftsaussichten der 100 neuen Nachwuchskräfte sind gut: Alle Auszubildenden werden nach einem erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

GO

21.07.2011