Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Januar - März

Kinderland Baden-Württemberg erhält 100.000 Euro von PorscheSportwagenhersteller fördert Verbesserung der Bildungschancen

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, beteiligt sich mit 100.000 Euro an der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg. Ministerpräsident Stefan Mappus, der Vorsitzende des Stiftungsrats nahm den Scheck im Neuen Stuttgarter Schloss von Porsche-Konzernbetriebsratschef Uwe Hück entgegen.

Porsche verfolgt die Arbeit der Stiftung mit großem Interesse und unterstützt bereits seit längerem den Schülerpreis der Stiftung Kinderland zugunsten von Hauptschülerinnen und Hauptschülern. Thomas Edig, Vorstand Personal und Sozialwesen der Porsche AG, betonte: „Aus der eigenen Unternehmenshistorie heraus hat Porsche schon immer Familien als Mittelpunkt der Gesellschaft gefördert. Dabei gilt unser besonderes Augenmerk verbesserten Bildungschancen für Kinder und junge Erwachsene. Als Sportwagenhersteller wissen wir, wie wichtig eine gute Startposition ist – insbesondere bei der Schul- und Berufsausbildung“.

Ministerpräsident Stefan Mappus sprach Thomas Edig seinen besonderen Dank aus: „Das Wichtigste, das wir in unserer Gesellschaft haben, sind unsere Kinder. Daher freue ich mich darüber, dass die Porsche AG die wichtige und segensreiche Arbeit der Stiftung Kinderland unterstützt. Dieses Engagement für die Kinder in unserem Land ist beispielhaft“. Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg wurde vor fünf Jahren gegründet. Sie unterstützt familienfreundliche Strukturen und innovative Initiativen für Kinder und Familien im Land. Uwe Hück, Vorsitzender des Porsche-Konzernbetriebsrats sagte: „Besonders Hauptschüler sind von Jugendarbeitslosigkeit betroffen. Bei Porsche haben wir vereinbart, dass mindestens 40 Prozent unserer Auszubildenden Hauptschüler sind, denen wir damit eine Chance auf eine gute Zukunft eröffnen. Jetzt möchten wir uns für die Stiftung Kinderland für Kinder und Jugendliche in ganz Baden-Württemberg einsetzen, die es schwer im Leben haben. Mir liegt das sehr am Herzen, denn jeder kann es schaffen, wenn man ihm eine Chance gibt“. Hück bringt sich auch mit persönlichem Engagement ein: Er wird Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Kinderland.

GO

28.02.2011