Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Januar - März

Solarstrom aus dem Porsche-WerkHochmoderne Photovoltaik-Anlage auf 40.000 Quadratmeter Dachfläche

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, unterstützt die Erzeugung erneuerbarer Energie. Der Hersteller sportlicher Premium-
Fahrzeuge stellt der Firma Goldbeck Solar GmbH, Hirschberg an der Bergstraße, eine 40.000 Quadratmeter große Dachfläche seines Zentralen Ersatzteillagers in Sachsenheim (Baden-Württemberg) zur Verfügung, um dort rund 8.500 Photovoltaik-Module zu installieren und zu betreiben. Die Anlage hat eine Nennleistung von zwei Megawatt. Der Strom wird in das Netz des Energieversorgers E&W Eichwald GmbH, Bietigheim-Bissingen, eingespeist.

„Fortschrittlicher Umweltschutz und Schonung der Ressourcen hat bei Porsche nicht nur in der Produktion Priorität. Unser Zentrales Ersatzteillager Sachsenheim bietet ideale Voraussetzungen für die ökologische Energieerzeugung“, sagt Wolfgang Leimgruber, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG. Die Installation der Module beginnt noch im Februar, wenige Wochen später wird die Photovoltaik-
Anlage bereits ans Netz gehen. Pro Jahr kann sie knapp zwei Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen, was dem durchschnittlichen Energieverbrauch von rund 500 Vier-Personen-Haushalten entspricht. Zugleich werden jährlich circa 1.780 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart. Damit ist die Photovoltaik-Anlage in Sachsenheim eine der modernsten und leistungsstärksten im Großraum Stuttgart.

GO

15.02.2010