Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Porsche nimmt in Nordamerika erneut AnlaufModellwechsel beim 911 Carrera beeinträchtigt Juni-Verkäufe – Markteinführung im Herbst

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, konnte im Juni in Nordamerika in einem schwierigen Marktumfeld 2.810 Fahrzeuge ausliefern; davon entfielen 2.650 Einheiten auf die USA und 160 Fahrzeuge auf Kanada. Für den Rückgang um insgesamt 19 Prozent
im Vorjahresvergleich zeichnet vor allem der Modellwechsel beim
911 Carrera verantwortlich. So nahmen die Verkäufe der gesamten Baureihe 911 im Juni lebenszyklusbedingt um 40 Prozent auf 753 Fahrzeuge ab. Nachdem die neuen 911 Carrera-Modelle mit verbrauchsreduzierender Benzin-Direkteinspritzung und dem neuen Doppelkupplungsgetriebe der Öffentlichkeit präsentiert wurden, nimmt Porsche für das kommende Geschäftsjahr erneut Anlauf: Ab September und Oktober diesen Jahres werden die neuen Modelle auf dem nordamerikanischen Markt durchstarten.

Im Berichtsmonat kam die Baureihe Cayenne in den USA und Kanada auf insgesamt 1.212 Auslieferungen. Der leichte Rückgang von vier Prozent gegenüber dem Vorjahreswert hat seine Ursache darin, dass die zweite Cayenne-Generation vor einem Jahr neu in Nordamerika eingeführt wurde und die Verkäufe entsprechend hoch waren. Von der Boxster-Baureihe wurden im Juni 845 Fahrzeuge verkauft (minus zehn Prozent), davon entfielen insgesamt 451 Einheiten auf den Cayman und den Cayman S.

GO

01.07.2008