Optimierte Perfektion.

Mit dem Vorgänger des 911 RSR haben wir die Idee 911 neu interpretiert. Erstmals kam ein gedrehter Antriebsstrang in einem Rennfahrzeug auf Basis des 911 zum Einsatz. Seit dieser Revolution konnten wir auf zehntausenden Rennkilometern unzählige Erfahrungen sammeln. Erkenntnisse, die wir konsequent in der Entwicklung des neuen 911 RSR umsetzten. Dabei war die Hubraumerweiterung des Boxer-Saugmotors auf 4,2 Liter nur der Anfang. Unzählige weitere Verbesserungen – alle intensiv in Simulationen auf Herz und Nieren getestet – stecken unter der Karosserie aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Aerodynamisch optimiert sorgt sie nicht nur für eine nochmals verbesserte Fahrbarkeit des 911 RSR. Sondern ist auf schnelle Wechselbarkeit und damit effizientere Bewegungsabläufe im Langstecken-Rennbetrieb ausgelegt. Das für diese Inkarnation des Rennwagens gewichtsoptimierte sequentielle 6-Gang-Klauengetriebe ist mit erhöhter Steifigkeit besonders gut für den anspruchsvollen Langstrecken-Einsatz gerüstet. Außerdem gelang es, die bereits enorm geringen Schaltzeiten weiter zu verkürzen. Verkürzen konnten wir auch die Abgasführung. Mit einer nun seitlich mündenden Abgasanlage ist außerdem die Schadensanfälligkeit im Heckbereich minimiert. Ein weiteres Element, das Zuverlässigkeit garantiert. Und im Gesamtkonzept 911 RSR für maximale Konsistenz und Ausdauer über große Distanzen sorgt.