Menü
Modelle
Menü
Porsche - Der neue 911 RSR. - Team made.

Der neue 911 RSR.

Team made.
Porsche - 911 RSR (2019) Porsche - 911 RSR (2019) Porsche - 911 RSR (2019)

Wenn die Ziffern 911 der Inbegriff des Sportwagens sind, dann steht der Zusatz RSR für das Idealbild des Langstreckenrennwagens.
Der neue 911 RSR ist der 911 für die größten Herausforderungen und das kompromissloseste GT-Langstreckenfahrzeug, das wir je gebaut haben.

Sein Antrieb?
Unser Team aus Ingenieuren, Mechanikern, Fahrern und Fans.
Der neue 911 RSR.
Team made.

Technische Daten

Porsche 911 RSR (2019) - Technische Daten
Länge: 4.593 mm (ohne Splitter, Heckflügel, Diffusor)
 
Motor Wassergekühlter 6-Zylinder-Boxermotor, Anordnung vor der Hinterachse
Hubraum 4.194 cm³
Leistung Ca. 378 kW (515 PS), je nach Restriktor
Getriebe Sequentielles 6-Gang-Klauengetriebe
Gewicht ca. 1.245 kg

360° Ansicht

Porsche - 360° Ansicht Porsche - 360° Ansicht
Abspielen

Highlights

Team made: der neue 911 RSR.
Team made: der neue 911 RSR.
Sein Vorsprung? Über 30.000 Rennsiege in über 70 Jahren. Sein Antrieb? Unser Team aus Ingenieuren, Mechanikern, Fahrern und Fans auf der ganzen Welt. Der neue 911 RSR ist der 911 für die größten Herausforderungen. Die ganz großen Rennen, von Sebring bis Le Mans. Und das kompromissloseste GT-Langstreckenfahrzeug, das wir je gebaut haben. Seine Geburtsstätte ist Flacht. Sein Ziel sind die anspruchsvollsten Langstreckenrennen der Welt. Seine Stärke: ein Gesamtkonzept, konsequenter denn je zugeschnitten auf die Anforderungen des modernen GT-Sports. Aber im neuen 911 RSR steckt mehr als die gebündelte Kompetenz unserer Ingenieure. Er vereint die Träume unserer Fans, unsere Leidenschaft für den Motorsport und die Inspiration all jener, die die Faszination Sportwagen mit uns teilen. Sie haben den neuen 911 RSR zu dem gemacht, was er ist: Ein Rennfahrzeug, geschaffen von uns allen gemeinsam.
Oder kurz: der neue 911 RSR - Team made.
Optimierte Perfektion.
Optimierte Perfektion.
Mit dem Vorgänger des 911 RSR haben wir die Idee 911 neu interpretiert. Erstmals kam ein gedrehter Antriebsstrang in einem Rennfahrzeug auf Basis des 911 zum Einsatz. Seit dieser Revolution konnten wir auf zehntausenden Rennkilometern unzählige Erfahrungen sammeln. Erkenntnisse, die wir konsequent in der Entwicklung des neuen 911 RSR umsetzten. Dabei war die Hubraumerweiterung des Boxer-Saugmotors auf 4,2 Liter nur der Anfang. Unzählige weitere Verbesserungen – alle intensiv in Simulationen auf Herz und Nieren getestet – stecken unter der Karosserie aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Aerodynamisch optimiert sorgt sie nicht nur für eine nochmals verbesserte Fahrbarkeit des 911 RSR. Sondern ist auf schnelle Wechselbarkeit und damit effizientere Bewegungsabläufe im Langstecken-Rennbetrieb ausgelegt. Das für diese Inkarnation des Rennwagens gewichtsoptimierte sequentielle 6-Gang-Klauengetriebe ist mit erhöhter Steifigkeit besonders gut für den anspruchsvollen Langstrecken-Einsatz gerüstet. Außerdem gelang es, die bereits enorm geringen Schaltzeiten weiter zu verkürzen. Verkürzen konnten wir auch die Abgasführung. Mit einer nun seitlich mündenden Abgasanlage ist außerdem die Schadensanfälligkeit im Heckbereich minimiert. Ein weiteres Element, das Zuverlässigkeit garantiert. Und im Gesamtkonzept 911 RSR für maximale Konsistenz und Ausdauer über große Distanzen sorgt.
Maximale Kontrolle.
Maximale Kontrolle.
Motorsport ist Teamplay. Zwischen Ingenieuren, Fahrern und Crew. Und besonders zwischen Fahrzeug und Pilot. Das bedeutet für den 911 RSR: die Fahrbarkeit steht im Mittelpunkt. Deshalb lag der Fokus bei der Entwicklung der aktuellen Generation auf der konsequenten Umsetzung dieser Maxime. Alles ist darauf ausgelegt, die Hände im hektischen Renngeschehen dort zu haben, wo sie gebraucht werden: am Lenkrad. So wurden redundante Funktionen entfernt, das Cockpit so übersichtlich und klar wie möglich gestaltet. Nichts lenkt den Fahrer ab, er kann sich voll und ganz auf seine Linie und konsistent gute Rundenzeiten konzentrieren. Das A und O in einem starken Konkurrenzfeld bei den härtesten Langstreckenrennen der Welt.
Progressives Sicherheitsdenken.
Progressives Sicherheitsdenken.
Wenn es auf der Strecke um Hundertstelsekunden geht, bleibt keine Zeit für Zweifel. Kein Moment, um zu zögern. Man muss sich zu 100 % auf das perfekte Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine verlassen. Die Gewissheit haben, dass der 911 RSR auch für den Ernstfall bestmöglich ausgestattet ist. Deshalb galt dem Sicherheitskonzept auch in der aktuellsten Ausbaustufe des 911 RSR unsere vollste Aufmerksamkeit. Das Ergebnis setzt Maßstäbe. Mit aktiven Maßnahmen wie dem Kollisionswarnsystem. Oder der Feuerlöschanlage mit elektrischer Auslöseeinheit. Und mit passiver Sicherheit. Gewährleistet durch den eingeschweißten Überrollkäfig und das FIA-Side-Impact-Panel zwischen Tür und Käfig. Hinzu kommen die abnehmbare Dachluke und der starr mit der Karosserie verbundene FIA-konforme Schalensitz, in welchem der Fahrer sicher vom 6-Punkt-Sicherheitsgurt – selbstverständlich für den HANS®-Einsatz vorbereitet – gehalten wird.
Einsatz und Rennserien.
Einsatz und Rennserien.
Wenn die Ziffern 911 der Inbegriff des Sportwagens sind, dann steht der Zusatz RSR für das Idealbild des Langstreckenrennwagens. Wie kaum ein anderes Fahrzeug feierte er über Generationen hinweg Erfolge im GT-Sport. Eine Tradition, die der neue 911 RSR bereit ist, fortzuführen. Und der damit einmal mehr den steigenden Anforderungen des modernen GT-Sports nicht nur gerecht wird. Sondern sie übertrifft und neu definiert – kompromisslos auf Sieg ausgerichtet. Im Werkseinsatz erprobt. Bereit für die härtesten Langstreckenserien der Welt. Bereit für die FIA World Endurance Championship und die nordamerikanische IMSA WeatherTech SportsCar Championship. Bereit für legendäre Rennen von Spa über Le Mans hin zu Sebring und Daytona. Bereit, alles für das Team zu geben.
Poster
Team made.
Der neue 911 RSR