Menü
Modelle
Menü
Porsche - Patrick Long

Patrick Long

Persönliche Informationen

Nationalität:
amerikanisch
Geburtsdatum:
28. Juli 1981
Geburtsort:
Thousand Oaks, USA
Wohnort:
Manhattan Beach, CA, USA
Familienstatus:
verheiratet, 2 Kinder
Größe/Gewicht:
174 cm/67 kg
Hobbys:
Surfen, Vintage Cars, Wandern
Internet:
www.patricklong.com
Twitter:
@pLmotorsport
Instagram:
plmotorsport

Sporting Career

2018
  • Porsche Werksfahrer
  • IMSA United SportsCar Championship (GTD, 1 Sieg, 2 Pole-Positions)
  • 2. Platz Liqui-Moly Bathurst 12 (ProAm)
  • 2. Platz Mazda Raceway California 8 Hours (ProAm)
2017
  • Porsche Werksfahrer
  • 1. Platz Pirelli World Challenge Championship (GT, 4 Siege)
  • 2. Platz Liqui Moly Bathurst 12 (Gesamtklassement, 1. Platz ProAm)
  • 24h Le Mans (GTE Am)
2016
  • Porsche Werksfahrer
  • 2. Platz Pirelli World Challenge Championship (GT, 3 Siege)
  • World Endurance Championship (GTE Am, 2 Siege, 3. Platz Le Mans)
  • Tudor United SportsCar Championship (GTD, 2. Platz Daytona)
2015
  • Porsche Werksfahrer
  • World Endurance Championship (GTE Am, 1 Sieg, 2 Podiumsplätze)
  • 2. Platz 24h Le Mans (GTE Am)
  • Tudor United SportsCar Championship (GTLM, 3. Platz bei den 12h Sebring)
2014
  • Porsche Werksfahrer
  • Tudor United SportsCar Championship (Sieg bei den 12h Sebring, 4 Podiumsplätze)
  • 1. Platz North American Endurance Cup Driver Championship (GTLM)
  • 2. Platz 12h Bathurst (Klasse B)
2013
  • Porsche Werksfahrer
  • 5. Platz Grand-Am Series (GT, 3 Podiumsplätze)
  • American Le Mans Series (GT, 2 Podiumsplätze)
  • 1. Platz Tecate Score Baja 1000 (Klasse 12)
2012
  • Porsche Werksfahrer
  • 5. Platz American Le Mans Series (GT, 1 Sieg, 2 Podiumsplätze)
  • 1. Platz Pirelli World Challenge, Salt Lake City
2011
  • Porsche Werksfahrer
  • 1. Platz Pirelli World Challenge (GT, 4 Gesamtsiege)
  • 4. Platz American Le Mans Series (GT, 1 Sieg, 2 Podiumsplätze)
  • Intercontinental Le Mans Cup (GTE Am, 2 Rennen, 2 Podiumsplätze)
  • 1. Platz 24h Nürburgring (GTH)
  • VLN/Veranstaltergemeinschaft Langstrecke Nürburgring (2 Rennen, 1 Sieg)
2010
  • Porsche Werksfahrer
  • 1. Platz American Le Mans Series (GT2, 4 Siege)
  • 1. Platz Intercontinental Le Mans Cup, Zhuhai (GTH)
  • 2. Platz 24h Spa (Gesamtklassement)
  • 2. Platz 24h Daytona (GT)
2009
  • Porsche Werksfahrer
  • 1. Platz American Le Mans Series (GT2, 6 Siege)
  • 1. Platz 24h Daytona (GT)
  • 24h Le Mans (GT2)
2008
  • Porsche Werksfahrer
  • 3. Platz American Le Mans Series (LMP2, 5 Podiumsplätze)
  • 3. Platz Grand-Am Series, Salt Lake City (GT)
  • 24h Daytona (DP)
  • 24h Le Mans (GT2)
  • 24h Spa (GT2)
2007
  • Porsche Werksfahrer
  • 1. Platz 24h Le Mans (GT2)
  • 2. Platz 24h Spa (GT2)
  • 1. Platz American Le Mans Series, Petit Le Mans (LMP2)
  • 3. Platz American Le Mans Series, 12h Sebring (GT2)
  • 1. Platz Grand-Am Series, Laguna Seca (DP, Gesamtklassement)
2006
  • Porsche Werksfahrer
  • 3. Platz American Le Mans Series (GT2, 3 Siege, inkl. Petit Le Mans, 6 Podiumsplätze)
  • Grand-Am Series (2 Siege, 7 Podiumsplätze)
2005
  • Porsche Werksfahrer
  • 1. Platz American Le Mans Series (GT2, 5 Siege)
  • 2. Platz 24h Le Mans (GT2)
  • 24h Daytona (GT)
2004
  • Porsche Werksfahrer
  • 6. Platz American Le Mans Series (GT)
  • 1. Platz 24h Le Mans (GT)
  • 1. Platz FIA GT Festival, Bahrain (GT)
2003
  • UPS Porsche Junior Fahrer
  • 7. Platz Porsche Carrera Cup Deutschland (1 Sieg)
  • Porsche Michelin Supercup (5 Rennen, 2 Podiumsplätze)
2002
  • UPS Porsche Junior Fahrer
  • Finalist Red Bull US Formel 1 Fahrerauswahl
  • 8. Platz Britische Formel Renault (1 Sieg)
2001
  • 1. Platz Belgisches Formel Ford Euro Festival, Spa
  • 2. Platz Britische Formel Ford Meisterschaft (3 Siege)
2000
  • Gewinner Skip Barber „Big Scholarship“ der Dodge Pro Series
  • Britische Formel Ford Meisterschaft
1999
  • 2. Platz Skip Barber Formula Dodge 2.0 Meisterschaft
  • 3. Platz Formel Renault Campus Meisterschaft
1998
  • 1. Platz WKA Constructor’s Cup (Formel A)
  • 1. Platz Italian Winter Cup (Formel A)
  • 2. Platz CIK-FIA Nordamerikanische Meisterschaft (2 Siege Las Vegas)
1990 - 1997
  • Nationaler Meister (IKF) 1992, 1995, 1997