Porsche 4Experts Fotoworkshop „Architektur & Design“

Termine:

  • 05.11.2021, 18.00-22.00 Uhr - ausgebucht
  • 06.11.2021, 05.00-09.00 Uhr - ausgebucht

Preis: 169 €/ Teilnehmer

Teilnehmerzahl: max. 10 Personen pro Kurs

Buchung
Anmeldung über info.museum@porsche.de

Wichtig, bitte mitbringen: Bitte bringen Sie Ihr persönliches Foto-Equipment - ihre Digitalkamera, geladene Akkus und ausreichend Speicherkarten - mit. Die Benutzung von Stativen ist ausdrücklich erlaubt.

Kursbeschreibung „Architektur & Design"
Auch im November 2021 bietet das Porsche Museum wieder professionell geleitete Fotoworkshops unter dem Thema "Architektur & Design" an. Diese Fotoworkshops verbinden thematisch die beiden zentralen Elemente des Porsche Museums: die Teilnehmer können sowohl die grandiose Architektur des Museums als auch das faszinierende Design der Ausstellungsfahrzeuge fotografieren - am besten im gekonnten Zusammenspiel. Ihr Workshopleiter, der Profifotograf Dr. Micha Pawlitzki, wird Ihnen dabei helfen, dynamische, originäre und ungewöhnliche Perspektiven auf Architektur und Sportwagen zu finden.

Eine Besonderheit dieser Fotoworkshops ist: alle Kurse finden komplett außerhalb der Öffnungszeiten statt. So können die Teilnehmer ungestört fotografieren und sich so voll auf die faszinierende Architektur, auf die ausgestellten Fahrzeuge und auf Designdetails konzentrieren.

Über Ihren Workshopleiter: Micha Pawlitzki gehört mit über 150 eigenen Publikationen bei den besten europäischen Verlagen zu den meist veröffentlichen Fotografen Europas. Er wurde mit vielen internationalen Awards ausgezeichnet, er ist Kolumnist der Zeitschrift CHIP FotoVideo und leitet pro Jahr über 80 Workshops für Erwachsene. Micha Pawlitzki kennt das Museum und dessen Fotomotive nach über 60 dort geleiteten Kursen in- und auswendig und steht während des Workshops allen Teilnehmen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Hinweis: Bei einer erneuten Schließung des Porsche Museums wg. Corona können die Workshops leider nicht stattfinden und müssen ggf. auch kurzfristig abgesagt werden.

Hygienemaßnahmen
Um am Workshop teilzunehmen muss jedes Kind einen negativen Covid19-Schnelltest nachweisen. Am Porsche Museum besteht die Möglichkeit diesen Test vor Museumsbesuch zu machen.
Im gesamten Porsche Museum herrscht Maskenpflicht (OP- oder FFP2-Masken); Jedes Kind bekommt einen festen Arbeitsplatz im Workshopraum zugewiesen und wird angehalten auch außerhalb des Workshopraums einen Mindestabstand von 1,50m zu anderen Personen einzuhalten. Durch regelmäßiges Lüften, Händewaschen und Händedesinfektion wird eine Ansteckung weiter minimiert. Wir bitten die Begleitpersonen darum die Hygieneregeln im Vorfeld mit den Kindern durch zu gehen.

Sonderausstellung „50 Jahre Porsche Entwicklung Weissach“ Jedes Modell von Porsche kommt zu Beginn aus derselben Geburtsstätte: dem Entwicklungszentrum Weissach. Das etwa 100 Hektar große Areal steht für Spitzentechnologie und Herzblut, für Ingenieurskunst und Innovationen. Anlässlich des Jubiläums findet vom 10. August bis 5. Dezember 2021 die Sonderausstellung „50 Jahre Porsche Entwicklung Weissach“ im Porsche Museum statt. Das 1971 in Betrieb genommene Entwicklungszentrum umfasst unter anderem die Bereiche Design, Motorsport, diverse Prüfstände sowie die hauseigene Teststrecke. Diese werden in der Sonderausstellung genauer beleuchtet. „Seit einem halben Jahrhundert entstehen in Weissach Sportwagen für die Straße und reinrassige Rennfahrzeuge. Inmitten ländlicher Idylle werden Träume designt, entwickelt und erprobt“, sagt Achim Stejskal, Leiter Porsche Heritage und Museum. Das Museum in Zuffenhausen widmet dem Ursprungsort aller Porsche Sportwagen im Rahmen der Sonderausstellung einen Blick hinter die Kulissen. Im Zentrum befindet sich ein Highlight-Exponat, an dem die Besucherinnen und Besucher mittels Augmented Reality (AR)-Anwendungen verschiedene Themen digital erfahren können: So blicken sie unter anderem auf den Anfang und die Standortentwicklung der vergangenen fünf Jahrzehnte zurück. Den entscheidenden Tipp für das spätere Gelände des Entwicklungszentrums hat das Unternehmen seinem damaligen Mitarbeiter und Rennfahrer Herbert Linge zu verdanken. Dieser machte Porsche im Januar 1960 auf das bewachsene und für die Landwirtschaft scheinbar wertlose Gelände in Weissach und Flacht aufmerksam, eineinhalb Jahre später erfolgte der erste Spatenstich. 1962 wurde dort eine Teststrecke in Betrieb genommen, neun Jahre später das Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet.
Um die hochentwickelten Abteilungen des Entwicklungszentrums Weissach zu honorieren, gliedert sich die Sonderausstellung in mehrere Bereiche: Erste Schritte, Prüfstand/Windkanal, Porsche Engineering, Design, Motorsport und Zentrum. Die ersten Schritte behandeln die Vorgeschichte des Entwicklungszentrums sowie den Spatenstich aus dem Jahr 1961. Anschließend laufen Jung und Alt vorbei an ausgewählten Modellen, beispielsweise an einem Bus der Werksfeuerwehr aus Weissach von 1972. Der Bereich Prüfstand startet mit dem Windkanal und einer Taycan AR-App. Ebenfalls an dieser Station erlangen die Gäste einen Einblick über all das, was Mitarbeitende an Prüfständen alles leisten: Vom Testen und Entwickeln von Schlüsseln über Fahrzeugsicherheit, Kältekammer sowie Erprobung und Entwicklung von innovativen Materialien. Design, Porsche Engineering und der Detailbereich Motorsport warten mit faszinierenden Geschichten, Fahrzeugen und Innovationen auf Interessierte.

Im Zentrum gilt es für die Besucherinnen und Besucher via iPads und AR-Software das prominent positionierte Weissach-Modell kennenzulernen. Aber auch analoge Interaktionen sind in der gesamten Sonderausstellung möglich: So gibt es unter anderem Regale mit Exponaten, Modellen und 3D-Drucken, ebenso wie mechanische Klappen, hinter denen es Spannendes über das Entwicklungszentrum zu erfahren gibt. Wenige Tage vor Beginn der Sonderausstellung startet bereits das Sommerferienprogramm für Kinder im Rahmen von Porsche 4Kids. Dabei dürfen sich die Mädchen und Jungen auf Entdeckungsreise begeben und hinter sonst verschlossene Türen des Entwicklungszentrums blicken.
Abendführung

Wir öffnen unsere Ausstellung exklusiv nach 18 Uhr für Sie. Unser Eventteam berät Sie gerne über Ihre Möglichkeiten, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten das Museum zu besuchen. Beginnen Sie zum Beispiel mit einem Sektempfang für Ihre Gäste als Auftakt für einen besonderen Abend.





Jetzt kontaktieren