Home

Hauptnavigation
Modelle
911

October - December

Porsche Boxster legt in Nordamerika kräftig zuStuttgarter Sportwagenhersteller verzichtet weiterhin auf Preisnachlässe

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat im September 2005 in Nordamerika 2.263 Fahrzeuge verkauft. Die Auslieferungen lagen damit um neun Prozent unter dem Vor-jahreswert von 2.496 Einheiten. Darin spiegelt sich vor allem das in den USA gesunkene Konsumentenvertrauen wider, das im September 2005 auf den tiefsten Wert seit zwei Jahren gefallen ist. Zudem verzichtet Porsche eher auf Marktanteile, als durch Preisnachlässe – wie von vielen Wettbewerbern praktiziert – das Markenimage und den Werterhalt der Fahrzeuge zu gefährden.

Als Folge hiervon gingen die Auslieferungen des Cayenne in den USA und Kanada um 25 Prozent auf 1.072 Fahrzeuge zurück. Der 911 brachte es im September auf 687 Auslieferun-gen (minus 21 Prozent). Die neuen Allrad-Varianten des 911 Carrera, die ab November in Nordamerika auf den Markt kommen, werden der Elfer-Baureihe zusätzliche Impulse verlei-hen. Vom Hochleistungssportwagen Carrera GT wurden 28 Fahrzeuge ausgeliefert, nach 23 Einheiten im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dem Boxster gelang es, seine Beliebtheit bei den nordamerikanischen Kunden zu untermauern: seine Verkäufe stiegen um 177 Pro-zent auf 476 Fahrzeuge an.

GO

03.10.2005