Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Aktuelles

Start Rennen 1:

Rennbericht

Start Rennen 1:
Kévin Estre (F)
Norbert Siedler (A)
Sean Edwards (GB)
Jaap van Lagen (NL)
Christian Engelhart (D)
Marco Klein (A)
Dominik Jöst (D)
Kévin Estre (F)
Kévin Estre (F)
Norbert Siedler, Kévin Estre, Sean Edwards
Rolf Ineichen, Dominik Jöst, Wolf Nathan
All Drivers
All Drivers B-Wertung
M. Klein, P. Eng, N. Siedler, S. Halek
Porsche Carrera Cup Deutschland, 4. Lauf, Spielberg (Österreich), Rennbericht
Kevin Estre setzt sich in Spielberg durch

Im vierten Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland gewann im österreichischen Spielberg der Franzose Kévin Estre (Attempto Racing). Hinter ihm fuhren Lokalmatador Norbert Siedler (A/Aust Motorsport) und Vorjahressieger Sean Edwards (GB/Team Deutsche Post by Project 1) als Zweit- und Drittplatzierter über die Ziellinie. Nach einer Zeitplanverschiebung aufgrund der Reparatur einer defekten Streckenbegrenzung herrschte bei den 32 Fahrern spürbare Nervosität. „Mir ist es zum Glück gelungen, die Konzentration wieder voll aufzubauen. Ich freue mich über meinen dritten Saisonsieg“, sagte Estre nach der Siegerehrung.

Das Rennen über 14 Runden (60,564 km) war von spannenden Positionskämpfen, engen Tür-an-Tür-Duellen und gelungenen Überholmanövern geprägt. Gleich in der ersten Kurve nach dem Start setzte sich Estre mit seinem 450 PS starken Porsche 911 GT3 Cup vor Polesetter Siedler. Der Österreicher kämpfte sich immer wieder an den 24 Jahre alten Attempto-Piloten heran, doch am Ende musste er sich mit Platz zwei begnügen. Der von Position drei gestartete Nicki Thiim (DK/Attempto Racing) schied nach einer Kollision in der ersten Runde aus und machte den Weg frei für Edwards und Jaap van Lagen (NL/FE Racing by Land – Motorsport).

Für den 19 Jahre alten Porsche-Junior Alex Riberas (E/Attempto Racing powered by Motorvision) lief es mit Startplatz neun im Qualifying und einem neunten Rang im Rennen erfolgreich. „Ich hatte mich bereits zwei Plätze nach vorne gekämpft, als ich plötzlich meinen Frontspoiler verlor. Dadurch kam es zu Problemen bei der Balance meines Fahrzeugs und ich wurde langsamer. Zum Glück konnte ich Rang neun halten“, erklärt Riberas. Eine beeindruckende Vorstellung lieferte sein Junior-Kollege Connor de Phillippi (Förch Racing by Lukas Motorsport) im meistgebauten Sportwagen der Welt ab. Er konnte nach einem technischen Problem nur vom Platz 20 starten und kam nach gelungenem Rennen als Dreizehnter ins Ziel. „Dies war eines der härtesten Rennen meines Lebens. Die Zweikämpfe hatten eine unglaubliche Intensität, aber alles lief großartigerweise fair“, sagte de Philippi.

Den Spitzenplatz in der Tabelle konnte Estre mit seinem erneuten Sieg ausbauen. Er hat mittlerweile 74 Punkte, Edwards liegt mit 62 Zählern dahinter. Im Windschatten lauert van Lagen mit nur vier Punkten weniger. Auf der 4,326 Kilometer langen, hügeligen Strecke kam Estre am besten mit den wechselnden Bedingungen zurecht. Bei strömendem Regen und kühlen Temperaturen absolvierten die Porsche-Piloten am Freitag das Freie Training. Das Qualifying am Samstagmittag fand hingegen bei strahlendem Sonnenschein statt. Sechs Stunden später hingen während des Rennens die dunklen Wolken tief über dem Red Bull Ring in der Steiermark, doch es blieb wider Erwarten trocken. Für den fünften Lauf am Sonntag (10 Uhr) sind allerdings starke Niederschläge vorhergesagt.

Rennergebnis 4. Lauf:

1. Kévin Estre (F/Attempto Racing)
2. Norbert Siedler (A/Aust Motorsport)
3. Sean Edwards (GB/Team Deutsche Post by Project 1)
4. Jaap van Lagen (NL/FE Racing by Land – Motorsport)
5. Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport)
6. Marko Klein (A/ZaWotec Racing)
7. Elia Erhart (D/Aust Motorsport)
8. Luca Stolz (D/Land-Motorsport)
9. Alex Riberas (E/Attempto Racing powered by Motorvision)
10. Jeffrey Schmidt (CH/Team Deutsche Post by Project 1)

Punktestand nach 4 von 17 Läufen:

Fahrer-Wertung
1. Estre, 74 Punkte
2. Edwards, 62
3. van Lagen, 58
4. Engelhart, 53
5. Siedler, 52

Team-Wertung
1. Attempto Racing, 116 Punkte
2. Konrad Motorsport, 75
3. Team Deutsche Post by Project 1, 71

Amateur-Wertung
1. Daniel Allemann (CH/Team GT 3 Kasko), 64
2. Rolf Ineichen (CH/Konrad Motorsport), 54
3. Dominic Jöst (D/Attempto Racing), 48



Alle Berichte zur vergangenen Saison finden Sie in unserem Archiv.