Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Aktuelles

Start - PCCD Oschersleben 2012

Rennbericht

Start - PCCD Oschersleben 2012
René Rast (D) - PCCD Oschersleben 2012
Sean Edwards (GB) - PCCD Oschersleben 2012
Nicki Thiim (DK) - PCCD Oschersleben 2012
Kévin Estre (F) - PCCD Oschersleben 2012
Robert Lukas (PL) - PCCD Oschersleben 2012
René Rast (D) - PCCD Oschersleben 2012
Sean Edwards (GB) - PCCD Oschersleben 2012
Nicki Thiim (DK) - PCCD Oschersleben 2012
Kévin Estre (F) - PCCD Oschersleben 2012
Robert Lukas (PL) - PCCD Oschersleben 2012
Michael Christensen (DK) - PCCD Oschersleben 2012
Jaap van Lagen (NL) - PCCD Oschersleben 2012
Klaus Bachler (A) - PCCD Oschersleben 2012
Podium - PCCD Oschersleben 2012
Porsche Carrera Cup Deutschland, 14. Lauf, Rennbericht
Doppelsieg für Titelfavoriten Rast und Edwards

Auf der Zielgeraden der Meisterschaft spitzt sich die Titelentscheidung auf ein klassisches Duell zu: Mit seinem sechsten Saisonsieg baute René Rast (Frankfurt, Team Deutsche Post by tolimit) seine Tabellenführung weiter aus. Zweiter beim 14. Saisonlauf des Porsche Carrera Cup Deutschland wurde Sean Edwards. Der britische Teamkollege von Rast hat damit nach dem Samstagslauf in der Motorsport Arena Oschersleben 14 Zähler Rückstand auf den Deutschen. Als Dritter wurde Nicki Thiim (Dänemark, Hermes Attempto Racing) abgewinkt. Mit ihrem Doppelsieg sorgten Rast und Edwards für den vorzeitigen Gewinn der Teamwertung für das Team Deutsche Post by tolimit.

René Rast legte den Grundstein zu seinem sechsten Saisonsieg im schnellsten deutschen Markenpokal beim Start, als er seine Pole-Position in die Führung umsetzte, die er ungefährdet von den Scharmützeln hinter ihm nach 17 Rennrunden souverän ins Ziel fuhr. Rast strotzt vor Selbstbewusstsein – vor einer Woche feierte der 25-Jährige in Monza zum dritten Mal den Gewinn der Meisterschaft im internationalen Porsche Mobil 1 Supercup. Teamkollege Sean Edwards ließ sich beim Start vom glänzend losgekommenen Trainingsvierten Nicki Thiim überrumpeln und fiel auf den dritten Rang zurück, stellte in der sechsten Runde die Rangordnung aber wieder in seinem Sinne her – und holte sich Rang zwei zurück. Mit Platz vier beim Samstagslauf in der Magdeburger Börde baute Kévin Estre (Frankreich, Hermes Attempto Racing) seine Führung in der Rookie-Wertung für Neueinsteiger aus.

In der Amateur-Wertung baute der Esslinger "Bill Barazetti" seine Führung aus

Auf dem fünften Platz fuhr Robert Lukas ins Ziel. Der Pole war 2012 im Supercup unterwegs und gibt nach dem Saisonende des internationalen Markenpokals mit Förch Racing ein erfolgreiches Gastspiel im deutschen Carrera Cup. An dem Gaststarter biss sich Porsche-Junior Michael Christensen die Zähne aus. Der Däne von Konrad Motorsport kam von Startplatz sieben, verlor im Startgetümmel eine Position an Lukas, gewann aber durch eine Kollision vor ihm wieder zwei Plätze. Mit Rang sechs festigte Christensen bei noch drei ausstehenden Saisonläufen seinen zweiten Platz in der Rookie-Wertung. Auch der zweite Porsche-Junior, Klaus Bachler (Österreich, Team Deutsche Post by tolimit), war mit Rang acht hinter dem siebtplatzierten Jaap van Lagen (Niederlande, FE Racing by Land-Motorsport) zufrieden. Bachler schob sich damit in der Gesamtwertung auf die neunte Position.

Philipp Eng (Österreich, MRS GT-Racing) und Philipp Frommenwiler (Attempto Racing) komplettierten als Neunte und Zehnte die Top-Ten. Der Schweizer ärgerte sich dennoch. Er lag an fünfter Position, als ihn Norbert Siedler (Konrad Motorsport) ins Kiesbett schob. Die folgende Durchfahrtsstrafe warf den Österreicher nicht nur auf Rang 15 zurück – sie kostete ihn auch in der Gesamtwertung Rang vier.

In der Amateur-Wertung baute „Bill Barazetti“ (MRS GT-Racing) mit seinem ersten Saisonsieg seine Tabellenführung aus. Der Esslinger hat sich beim fünften Saisonlauf an die Spitze der B-Wertung gesetzt und diese seitdem nicht mehr abgegeben.

Carrera Cup im Internet und im Fernsehen

Der 15. Saisonlauf wird morgen um 11.20 Uhr gestartet und auf der offiziellen Porsche-Website (www.porsche.com) in hoher Qualität live übertragen – mit redaktionellen Beiträgen vor dem eigentlichen Livestream, Livetiming und Kommentar in Deutsch und Englisch. Am Sonntagnachmittag sendet Sport1 ab 16.40 Uhr eine halbstündige Zusammenfassung der beiden Rennläufe. Der Nachrichtensender N24 strahlt wie immer am Montag nach dem Rennen (17. September) ab 18.30 Uhr das 30-minütige „Porsche Carrera Cup Magazin“ aus. Und die Carrera-Cup-Highlights auf Sport1 am Samstag, 22. September, von 18.00 bis 18.30 Uhr zu sehen.

Stimmen der Fahrer

René Rast (Sieger): „Das war ein schönes und perfektes Rennen für mich und tolimit. Schon hier die Teammeisterschaft zu gewinnen, ist wirklich toll. Ich konnte nach einem guten Start die erste Kurve gegen Sean und Nicki gut verteidigen. Die ersten paar Runden hat Nicki Druck gemacht. Ich hatte den Eindruck, der ist mit der Qualifying-Abstimmung unterwegs. Danach hieß es für mich nur noch Vorsprung halten und Reifen schonen.“

Sean Edwards (Zweiter): „Mein Start war eigentlich ganz gut, aber Nicki kam zunächst vorbei. Ich wollte nichts riskieren. Als ich dann Nicki wieder überholt habe, war René schon davongezogen. Ich habe ein paar Runden lang gepusht, aber dann wurde das Auto nervös. Morgen fahre ich von der Pole-Position los, da ist mein Ziel natürlich ein Sieg.“

Nicki Thiim (Dritter): „Ich muss ehrlich sagen, an diesem Wochenende sind die tolimit-Leute schneller als wir. Nach einem guten Start dachte ich mir, ich probiere es bei Sean mal außen rum – und siehe da, es hat geklappt. Aber letztendlich war er viel schneller, also habe ich ihn vorbeigelassen. Es bringt ja nichts, sich früh im Rennen die Reifen zu ruinieren. So fuhr ich im Schongang auf Rang drei.“

Michael Christensen (Porsche-Junior, Sechster.): „Ich bin zufrieden mit dem Resultat. In der ersten Kurve ging es unheimlich eng zu. Ich bin problemlos durchgekommen, habe aber eine Position an Robert Lukas verloren und an dem kam ich nicht mehr vorbei. Mein Auto war in der ersten Rennhälfte sehr gut, danach haben die Hinterreifen etwas abgebaut.“

Klaus Bachler (Porsche-Junior, Achter): „Mein Start war super. In der zweiten Runde ist mir Clemens Schmid ein bisschen ins Auto gefahren, aber es ist zum Glück nichts passiert. Von Startplatz elf auf Rang acht: für mich ein tolles Rennen."

Ergebnis und Punktestände

Rennergebnis 14. Lauf
1. René Rast (D), Team Deutsche Post by tolimit, 25:51,960 Minuten
2. Sean Edwards (GB), Team Deutsche Post by tolimit, + 2,269 Sekunden
3. Nicki Thiim (DK), Hermes Attempto Racing, + 12,619
4. Kévin Estre (F), Hermes Attempto Racing, 13,381
5. Robert Lukas (PL), Förch Racing, + 17,253
6. Michael Christensen (DK), Konrad Motorsport, + 18,763
8. Klaus Bachler (A), Team Deutsche Post by tolimit, + 24,692

Ergebnis Amateure
1. „Bill Barazetti“ (D), MRS GT-Racing, 26:55,306 Minuten
2. Harrie Kolen (NL), Land-Motorsport, + 20,505

Fahrerwertung nach 14 von 17 Läufen
1. René Rast (D), 215 Punkte
2. Sean Edwards (GB), 201
3. Nicki Thiim (DK), 156
4. Kévin Estre (F), 145
5. Norbert Siedler (A), 142
7. Michael Christensen (DK), 120
9. Klaus Bachler (A), 80

Amateur-Wertung
1. „Bill Barazetti“ (D), 222 Punkte
2. Wolf Nathan (NL), 185
3. Harrie Kolen (NL), 183

Team-Wertung
1. Team Deutsche Post by tolimit, 421 Punkte
2. Hermes Attempto Racing, 304
3. Konrad Motorsport, 266



Alle Berichte zur vergangenen Saison finden Sie in unserem Archiv.