Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Aktuelles

Start - PCCD 02 Lausitzring 2012

Rennbericht

Start - PCCD 02 Lausitzring 2012
Nicki Thiim (DK) - PCCD 02 Lausitzring 2012
René Rast (D) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Sean Edwards (GB) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Kévin Estre (F) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Jaap van Lagen (NL) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Nicki Thiim (DK) - PCCD 02 Lausitzring 2012
René Rast (D) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Sean Edwards (GB) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Kévin Estre (F) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Jaap van Lagen (NL) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Michael Christensen (DK) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Norbert Siedler (A) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Michael Ammermüller (D) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Podium - PCCD 02 Lausitzring 2012
Hoevert Vos (NL) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Christina Nielsen (DK) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Harrie Kolen (NL) - PCCD 02 Lausitzring 2012
Podium - PCCD 02 Lausitzring 2012
Porsche Carrera Cup Deutschland, 3. Lauf, Rennbericht
Nicki Thiim gewinnt erneut sein Lieblingsrennen

Sein Traumstart war der Schlüssel zum Erfolg. Vorjahressieger Nicki Thiim (Dänemark, Hermes Attempto Racing) holte beim dritten Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Lausitzring vom zweiten Startplatz aus seinen ersten Saisonsieg. Als Zweiter fuhr Auftaktsieger René Rast (Frankfurt) ins Ziel. Damit baute der Pilot des Teams Deutsche Post by tolimit – Team Pole Promotion seine Tabellenführung im schnellsten deutschen Markenpokal weiter aus. Sean Edwards (Großbritannien, Team Deutsche Post by tolimit) wurde als Dritter abgewinkt. Für die Startaufstellung zum 60 Kilometer langen Samstagsrennen war die zweitschnellste Zeit aus dem Qualifying maßgeblich.

Das erste Renndrittel des 18-Runden-Sprints auf der 3,478 Kilometer langen Rennstrecke war an der Spitze vom herzhaften Zweikampf zwischen Nicki Thiim und seinem Hermes-Attempto-Teamkollegen Kévin Estre (Frankreich) geprägt. Pole-Sitter Estre gab sich keineswegs geschlagen, nachdem Thiim ihn am Ende der Start-Ziel-Geraden überholt und die Führung übernommen hatte. Der amtierende Meister des französischen Carrera Cup klebte im 450 PS starken 911 GT3 Cup förmlich am Heck des Thiim-Elfers und kämpfte wie der sprichwörtliche Löwe, doch der Däne ließ sich auf seiner erklärten Lieblingsrennstrecke den Sieg nicht nehmen.

Mann des Tages: Porsche-Junior Michael Christensen

Durch den Zweikampf der beiden profitierten die beiden Nachfolgenden, René Rast und Sean Edwards. Rast, zweimaliger Champion des internationalen Porsche Mobil 1 Supercup, kam in Runde sieben fast mühelos an Jungstar Estre vorbei, da dieser mit seiner kämpferischen Fahrweise und diversen Verbremsern die Reifen stark strapaziert hatte. Anschließend schloss Sean Edwards die Lücke zu Estre. Der Vize-Champion des Vorjahres und Sieger des zweiten Saisonlaufs auf dem Hockenheimring schnappte sich drei Runden vor Schluss den Franzosen. Estre konnte sich nicht mehr wehren und wurde nur Vierter, freute sich aber als Neuling im deutschen Markenpokal über den Sieg in der Rookie-Wertung.

Als Fünfter fuhr der Niederländer Jaap van Lagen (FE Racing by Land-Motorsport) über die Ziellinie, dicht gefolgt von Michael Christensen. Der Porsche-Junior aus Dänemark war der eigentliche Star des Samstags. In seinem gerade einmal zweiten Carrera-Cup-Qualifying markierte der 21-Jährige vom Team Konrad Motorsport die Bestzeit, an der sich viele Routiniers zunächst die Zähne ausbissen. Erst in den spannenden Schlussminuten wurde die Zeit dann von Edwards und Estre unterboten. Und auch im Rennen schlug sich der Junior fabelhaft mit dem sechsten Rang vor seinem erfahrenen Teamkollegen Norbert Siedler aus Österreich. Der ehemalige Formel-1-Testpilot Michael Ammermüller (Pocking, SWITCH IT Lechner Racing), sein Teamkollege Clemens Schmid (Österreich) und der Speyrer David Jahn (Attempto Racing) komplettierten die besten Zehn. Der zweite Porsche-Junior, Klaus Bachler (Österreich, Team Deutsche Post by tolimit), wurde 18. Sein Elfer war bei einer leichten Kollision in der ersten Runde beschädigt worden.

Die Startaufstellung des 80 Kilometer langen Sonntagsrennens resultiert aus der schnellsten Qualifying-Zeit. Die erste Startreihe teilen sich Sean Edwards und Kévin Estre. Als Dritte und Vierte starten Michael Christensen und Nicki Thiim, und aus der dritten Startreihe gehen René Rast und Jaap van Lagen ins Rennen.

Stimmen der Fahrer

Nicki Thiim (Sieger): „Das war Motorsport pur, ein sehr gutes Rennen, das mir großen Spaß gemacht hat. Ich musste von der ersten bis zur letzten Runde 100 Prozent geben. Am Anfang habe ich mich einmal verbremst und hatte echt Angst, mir einen Bremsplatten geholt zu haben. Ich habe ein paar Mal Starts geübt, das hat sich heute ausgezahlt.“

René Rast (Zweiter): „Ich bin recht zufrieden mit Platz zwei. Es war das Maximum, das ich heute rausholen konnte. Am Ende bin ich gut an Nicki rangekommen, aber dann habe ich einen Fehler gemacht und bin etwas zurückgefallen. Morgen wird es von Platz fünf aus haarig, aber ich werde versuchen, nach vorne zu kommen.“

Sean Edwards (Dritter): „Mein Start war in Ordnung, aber in der ersten Kurve war es ziemlich eng. Ich musste ausweichen und bin auf Platz sieben zurückgefallen. Dann musste ich mich wieder vorkämpfen. Die Drei an der Spitze haben hart gefightet, dadurch kam ich leicht an sie heran. Der Zweikampf mit Kévin war große Klasse, am Ende konnte ich ihn überholen. Wir haben uns ein bisschen berührt, aber es war alles fair. Morgen starte ich von Pole-Position. Da gibt’s nur eines: mit einem guten Start davonziehen und das Rennen gewinnen.“

Michael Christensen (Porsche-Junior, Sechster): „Ich habe gute Punkte geholt, das ist wichtig. Ganz zufrieden bin ich aber nicht. Mein Start war gut. Ich habe gespürt, dass sowohl das Auto als auch ich Potenzial haben. Aber ich habe für meine Begriffe noch zu viele Fehler gemacht.“

Klaus Bachler (Porsche-Junior, 18.): „Mein Start war ganz okay, aber in der ersten Runde bin ich ein bisschen aufgehalten worden und auf der Geraden mit Clemens Schmid kollidiert. Danach war das Auto vorne rechts beschädigt. Ich hatte starkes Untersteuern und konnte daher nicht mehr so schnell fahren. Jetzt hoffe ich halt, dass es morgen besser wird.“

Carrera-Cup-Rennen live auf porsche.com und Magazin auf N24

Der vierte Saisonlauf wird morgen um 11.15 Uhr gestartet und auf der offiziellen Porsche-Website (www.porsche.com) exklusiv in hoher Qualität live übertragen – mit redaktionellen Beiträgen vor dem eigentlichen Livestream, Live-Timing und Kommentar in Deutsch und Englisch. Am Montag nach dem Rennwochenende, dem 7. Mai, strahlt der Nachrichtensender N24 um 18.30 Uhr das 30-minütige „Porsche Carrera Cup Magazin“ aus. Sport1 sendet die Carrera-Cup-Highlights am Samstag, 12. Mai, von 13.15 Uhr bis 13.45 Uhr.

Ergebnis und Punkte

Rennergebnis 3. Lauf
1. Nicki Thiim (DK), Hermes Attempto Racing, 26:00,727 Minuten
2. René Rast (D), Team Deutsche Post by tolimit/Pole Promotion, + 0,669 Sekunden
3. Sean Edwards (GB), Team Deutsche Post by tolimit, + 2,169
4. Kévin Estre (F), Hermes Attempto Racing, + 4,177
5. Jaap van Lagen (NL), FE Racing by Land-Motorsport, + 5,497
6. Michael Christensen (DK), Konrad Motorsport, + 7,580
7. Norbert Siedler (A), Konrad Motorsport, + 8,747
8. Michael Ammermüller (D), SWITCH IT Lechner Racing, + 9,218
9. Clemens Schmid (A), SWITCH IT Lechner Racing, + 17,916
10. David Jahn (D), Attempto Racing, + 20,501

Punktestand nach 3 von 17 Läufen
Fahrer
1. René Rast (D), 54 Punkte
2. Nicki Thiim (DK), 43
3. Jaap van Lagen (NL), 38
4. Sean Edwards (GB), 36
5. Kévin Estre (F), 32

Teams
1. Team Deutsche Post by tolimit, 90 Punkte
2. Hermes Attempto Racing, 75
3. Konrad Motorsport, 46

Amateurwertung:
1. Harrie Kolen (NL), Land-Motorsport, 56 Punkte
2. Christina Nielsen (DK), Farnbacher ESET Racing, 50
3. ‚Bill Barazetti’ (D), MRS GT-Racing, 48

Rookie-Wertung:
1. Kévin Estre (F), Hermes Attempto Racing, 32 Punkte
2. Philipp Eng (A), MRS GT-Racing, 24
3. Michael Christensen (DK), Konrad Motorsport, 22



Alle Berichte zur vergangenen Saison finden Sie in unserem Archiv.