Home

Hauptnavigation
Modelle
911
Porsche - 24h Le Mans

24h Le Mans

Das härteste Autorennen der Welt

Le Mans ist ein Mythos. Der Klassiker unter den Langstreckenrennen ist die größte Herausforderung, die der Motorsport zu bieten hat. Einzigartig ist allein schon der 13,65 Kilometer lange „Circuit des 24 Heures“, eine der ältesten und schnellsten Rennstrecken der Welt mit einem Vollgasanteil von fast 75 Prozent. Wer dieses Rennen gewinnen will, braucht nicht nur ein schnelles und zuverlässiges Fahrzeug, sondern auch die besten Piloten. Und natürlich eine eingespielte Boxenmannschaft.

Porsche ist der mit Abstand erfolgreichste Hersteller in der Geschichte der 24 Stunden von Le Mans. Den ersten Porsche-Sieg holten Hans Herrmann und Richard Attwood 1970 mit einem 917 Kurzheck. Damit war der Knoten geplatzt: Bis heute errang Porsche noch 15 weitere Gesamtsiege und liegt damit an der Spitze der ewigen Bestenliste, weit vor Ferrari und Audi. Erfolgreichste Porsche-Piloten in Le Mans sind Jacky Ickx und Derek Bell mit jeweils vier Siegen.

Unerreicht ist der Streckenrekord, mit dem Jackie Oliver 1971 im Qualifying die Pole Position holte: Mit dem Porsche 917 Langheck Coupé umrundete er den damals 13,469 Kilometer langen Kurs in 3.13,9 Minuten – das war ein Schnitt von 250,069 km/h. Mit dem RS Spyder kehrte Porsche 2008 nach Le Mans zurück und feierte diese Premiere mit einem Doppelsieg in der Klasse LMP2. Auch im Jahr darauf siegte der Sportprototyp aus Weissach und gewann dazu dank seiner herausragenden Gesamteffizienz noch die Umweltwertung Michelin Green X Challenge.