Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Aktuelles

Vorbericht

FIA World Endurance Championship, 2. Lauf in Spa-Francorchamps/Belgien: Zweiter , Vorbericht
Zweiter Start des neuen Porsche 911 RSR

Auf dem Circuit de Spa-Francorchamps, der legendären Rennstrecke in den Ardennen, wird am 4. Mai der zweite Lauf der Sportwagenweltmeisterschaft World Endurance Championship (WEC) ausgetragen. Das Werksteam Porsche AG Team Manthey setzt in Belgien unter der Leitung von Olaf Manthey zwei Porsche 911 RSR ein. Der neue GT-Renner aus Weissach feierte beim Saisonauftakt in Silverstone eine erfolgreiche Rennpremiere.

Die Porsche-Fahrer
Im Porsche 911 RSR mit der Startnummer 91 sind die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld), Patrick Pilet (Frankreich) und Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) in der Klasse GTE-Pro am Start. Das Cockpit der Nummer 92 teilen sich ihre Werksfahrerkollegen Marc Lieb (Ludwigsburg), Richard Lietz (Österreich) und Romain Dumas (Frankreich). In der Klasse GTE-Am treten zwei Kundenteams mit dem Porsche 911 GT3 RSR aus dem Vorjahr an: Für Proton Competition fahren Christian Ried (Schönebürg) und seine italienischen Teamkollegen Paolo Ruberti und Gianluca Roda, für IMSA Performance Matmut die Franzosen Raymond Narac, Christophe Bourret und Jean-Karl Vernay.

Der Porsche 911 RSR
Der 470 PS starke Porsche 911 RSR basiert auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911. Als Nachfolger des erfolgreichen 911 GT3 RSR, mit dem Porsche-Kundenteams seit 2004 zahlreiche Siege und Titelgewinne feierten, zeichnet er sich durch konsequenten Leichtbau und eine ausgefeilte Aerodynamik aus. Seine Optik wird geprägt von den weit ausgestellten Kotflügeln sowie den tiefen Kühlluftschächten in der Front. Das außergewöhnliche Fahrzeugdesign würdigt das Jubiläum „50 Jahre 911“.

Die Zeiten
Das Sechs-Stunden-Rennen startet am Samstag, 4. Mai, um 14.30 Uhr. Eurosport überträgt ab 19.30 Uhr die letzte Stunde live. In ganzer Länge kann das Rennen im Internet unter www.fiawec.com live verfolgt werden.

Stimmen vor dem Rennen
Hartmut Kristen, Porsche Motorsportchef: „Nach der gelungenen Premiere in Silverstone hoffen wir, mit dem 911 RSR in Spa einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Die Strecke ist interessant und fahrerisch sehr anspruchsvoll. Das meist sehr wechselhafte Wetter kann eine wichtige Rolle spielen.“
Jörg Bergmeister (# 91): „Spa ist quasi mein Heimrennen. Eine gute Stunde mit dem Auto, und ich bin dort. Ich bin sehr zuversichtlich und hoffe auf den ersten Podiumsplatz für den neuen 911 RSR.“
Patrick Pilet (# 91): „Spa ist eine der schönsten Rennstrecken der Welt. Ich freue mich darauf, mit dem 911 RSR dort zu fahren. Das Auto ist gut in schnellen Kurven, und davon gibt es in Spa jede Menge.“
Timo Bernhard (# 91): „Mit dem 911 RSR haben wir, wie das erste Rennen in Silverstone gezeigt hat, eine richtig gute Basis. Das macht mich zuversichtlich. Fahrerisch ist Spa immer eine riesige Herausforderung.“
Marc Lieb (# 92): „Spa ist richtig cool, meine absolute Lieblingsstrecke. Ich freue mich das ganze Jahr auf dieses Rennen. Mit unserem neuen Auto wird es diesmal sicherlich noch mehr Spaß machen.“
Richard Lietz (# 92): „Die vielen schnellen Kurven sollten unserem Auto liegen. Marc fühlt sich auf dieser Strecke wie zu Hause, deshalb bin ich sicher, dass wir im Qualifying weit vorne liegen werden. Im Rennen können wir hoffentlich ums Podium kämpfen.“
Romain Dumas (# 92): „Ganz egal, ob es trocken oder nass ist – Spa ist immer etwas ganz Besonderes. Für den neuen 911 RSR ist dieses Rennen die Generalprobe für seinen ersten Einsatz in Le Mans.“

Die World Endurance Championship
In der World Endurance Championship starten Sportprototypen und GT-Fahrzeuge in vier Klassen: LMGTE-Pro, LMGTE-Am, LMP1 und LMP2. Sie fahren gemeinsam in einem Rennen, werden aber getrennt gewertet.