Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Goodwood Revival vom 17.09. – 19.09.2010

Porsche - Eindrücke vom Goodwood Revival
<
>





Ehemalige Porsche Rennfahrer stoßen beim Goodwood Revival auf Porsche an

Porsche Classic, der für die Betreuung aller Porsche Old- und Youngtimer zuständige Bereich der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, präsentierte sich vom 17. bis 19. September 2010 in den sogenannten March Motorworks im Stil der frühen 60er Jahre und zeigte neben der Porsche Historie auch das Können der Spezialisten aus der Porsche Classic Werkstatt sowie das große Sortiment an Porsche Classic Originalteilen und technischer Literatur.

Mehr als 128.000 Besucher verzeichnete das Goodwood Revival in 2010 an den drei Veranstaltungstagen, ein beeindruckender Beleg für die anhaltende Popularität des Motorsport Events. Das seit 1998 stattfindende Revival im Goodwood Motor Circuit ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Denn bei diesem international renommierten Treffen alter Rennwagen aus der Zeit vor 1966 lässt sich eine Reise in die Vergangenheit der 40er, 50er und 60er Jahre erleben. So sind auf der authentischen Strecke, die vom modernen Motorsport unberührt blieb, nicht nur die Rennen der alten Schätze spektakulär, auch die Besucher tauchen in zeitgenössischer Kleidung ein in eine andere Welt und lassen alte Zeiten wieder aufleben.

Mehr als 500 klassische Rennfahrzeuge aus ganz Europa traten in zahlreichen Klassen an. Eine Teilnahme am Rennen ist übrigens nur dann möglich, wenn man dazu eine persönliche Einladung des Lord of March erhält.

Dieses Jahr nahm Porsche Classic erstmalig am legendären Goodwood Revival teil, und ein Star Aufgebot von ehemaligen Porsche Rennfahrern besuchte den Stand von Porsche Classic am Samstagnachmittag, um auf ein erfolgreiches Wochenende für Porsche Classic auf der berühmten Rennstrecke im südenglischen Sussex anzustoßen. Hierbei handelte es sich um die Rennsportlegenden Tiff Needell, Jackie Oliver, John Fitzpatrick, Vern Schuppan, Richard Attwood, David Piper, Michael Ostroumoff, und Derek Bell. Jeder von ihnen leistete einen relevanten Beitrag zum Ruf von Porsche auf internationalen Rennstrecken, u.a. durch insgesamt 6 Gewinne bei den 24 Stunden von Le Mans. Ausgestellt auf dem Porsche Classic Stand wurde die berühmte „Großmutter“, der 718 W-RS Spyder, der von 1961 bis 1964 sehr erfolgreich im Rennsport eingesetzt wurde und heute dem Porsche Museum gehört.

Für alle Porsche Fans, die nicht persönlich in Goodwood dabei sein konnten: Auf Porsche Origin, einem Bereich der Website von Porsche Cars Great Britain, finden Sie exklusives Footage mit spannenden Interviews und Berichten direkt vom Goodwood Revival. Die Fotos und Clips können Sie sich anschauen oder herunterladen unter www.porsche.co.uk/origin.