Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Girls‘ Day 2013: Bei Porsche schrauben SchülerinnenSportwagenhersteller bietet spannende Einblicke ins Berufsleben

Stuttgart. Einen Boxermotor zerlegen oder Bremsbeläge wechseln – für einen Tag tauchen Schülerinnen am 25. April beim Sportwagenhersteller Porsche in eine ganz andere Welt ein. Vielleicht ist es ihre künftige Berufswelt. Denn der Girls‘ Day erlaubt erste praktische Erfahrungen im Arbeitsleben. Porsche lädt an seinen Standorten Stuttgart, Weissach und Leipzig insgesamt 70 Schülerinnen im Alter ab 14 Jahre zum „Mitarbeiten auf Probe“ ein. Auch die Porsche Engineering Services GmbH in Bietigheim-Bissingen ist beteiligt.

2012 betrug der Anteil von Frauen in technischen Ausbildungsberufen bei Porsche bereits 17 Prozent. Das Interesse wächst, deshalb steht am Zukunftstag für Mädchen die Förderung technisch interessierter Schülerinnen im Mittelpunkt. Praktische Übungen und lockere Gespräche mit Experten machen mit den Inhalten der Porsche-Ausbildungen in Berufsbildern wie Kfz-Mechatronikerin, Fahrzeuginnenausstatterin, Fahrzeuglackiererin und Elektronikerin vertraut. Im Entwicklungszentrum Weissach besuchen Schülerinnen, die sich für Zukunftstechnologien interessieren, die Karosserieentwicklung und begleiten Testfahrer auf dem Rundkurs des werkseigenen Prüfgeländes für Sportwagen.

„Individuelle Begabungen sollten möglichst schon während der Schulzeit erkannt und entsprechend gefördert werden. Das wollen wir unterstützen“, sagt Thomas Edig, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Mitglied des Vorstandes für Personal- und Sozialwesen der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG. „Ich bin sicher, dass wir einige Teilnehmerinnen des Girls‘ Day für technische Ausbildungen oder Studiengängebegeistern können. Und vielleicht findet das eine oder andere Talent dann nach dem Schulabschluss noch einmal den Weg zu uns.“

Porsche investiert nachhaltig in die Ausbildung: Im Rahmen des Wachstumsprogramms „Strategie 2018“ werden ab September 2013 jedes Jahr allein am Standort Zuffenhausen 150 Ausbildungsplätze angeboten, 50 mehr als bisher. Auch in Leipzig hat sich im Zuge der Werkserweiterung die Zahl der Ausbildungsstellen erhöht. Das Unternehmen übernimmt die Absolventen in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis. In Planung ist ein neues Ausbildungszentrum am Stammsitz, das den technologischen Herausforderungen der Zukunft noch besser gerecht wird. Der Girls‘ Day wird seit 2001 jährlich bundesweit veranstaltet – gefördert vom Bundesfamilien- und Bundesbildungsministerium, dem Europäischen Sozialfond und der Europäischen Union.

GO

23.04.2013