Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Cayenne GTS feiert Weltpremiere auf der Auto China in Peking

Stuttgart. Auf der Automesse in Peking feiert Porsche die Weltpremiere des sportlichen Geländewagens Cayenne GTS und präsentiert die neue Generation des Boxster erstmals in Asien. Die Auto China öffnet ihre Tore am 27. April 2012 für das Publikum und läuft bis zum 2. Mai 2012.

Für die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, ist China der am stärksten wachsende Markt und der zweitgrößte hinter den USA und vor dem Heimatmarkt Deutschland. In China verkaufte der Sportwagenhersteller im vergangenen Jahr mehr als 24.000 Fahrzeuge, ein Plus von 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und neuer Rekord für den Sportwagenhersteller. Bernhard Maier, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG sagte: „Damit ist Porsche Marktführer für Sportwagen in China. Seit Gründung unserer Tochtergesellschaft 2008 bis heute haben wir bereits 8.831 Sportwagen der Modelle 911, Boxster und Cayman in China verkauft. Letztes Jahr haben wir so einen Segmentanteil von 46 Prozent erreicht.“

Gefragtestes Modell war 2011 erneut der Cayenne mit 13.283 verkauften Einheiten. Zum zweiten Mal in Folge wurden in keinem anderen Land der Welt so viele der sportlichen Geländewagen an Kunden ausgeliefert wie im Reich der Mitte. Und auch für den Panamera ist China inzwischen der größte Markt weltweit. China ist zudem der zweitgrößte Einzelmarkt für der Mittelmotorsportwagen Boxster und Cayman.

Auch im laufenden Jahr 2012 zeichnet sich eine anhaltend hohe Nachfrage ab: In den ersten drei Monaten lieferte Porsche 7.121 Fahrzeuge an chinesische Kunden aus, das entspricht einem Plus von 38,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Um die anhaltend große Nachfrage bedienen zu können, wird Porsche im laufenden Jahr das Händlernetz weiter ausbauen. Seit Jahresbeginn 2012 wurden bereits drei neue Porsche-Zentren eröffnet und eines ausgeweitet. Insgesamt soll das bestehende Händlernetz von aktuell 41 Porsche-Zentren bis 2015 auf rund 100 erweitert werden.

Zudem baut Porsche ein exklusives Kunden-Testgelände an einem für Motorsport-Enthusiasten legendären Ort: Direkt angrenzend an die Motorsport-Rennstrecke Shanghai International Circuit (SIC), auf der seit 2004 jährlich der Große Preis von China der Formel 1 ausgetragen wird, entsteht das erste Porsche Driving Experience Centre (PDEC) Asiens. Das 100.000 Quadratmeter große Gelände mit Teststrecke, Slalomfahrten, Geländeparcours und Schulungsräumen ist exklusiv den Kunden und Fans von Porsche vorbehalten. Nach seiner Fertigstellung voraussichtlich im dritten Quartal 2013 wird das Porsche Driving Experience Centre in Shanghai das dritte Kunden-Testgelände weltweit neben Leipzig und dem englischen Silverstone sein.

Porsche engagiert sich in China auch in sozialen Projekten. Gemeinsam mit dem Kinderhilfswerk United Nations Children’s Fund (UNICEF) setzt sich der Sportwagenbauer für die Bildung von Kindern und Jugendlichen in den von Erdbeben betroffenen Regionen Sichuan, Gansu und Yunnan ein. Porsche verlängerte die Zusammenarbeit um zwei Jahre bis 2014 und stockte die Spende von 10,2 Millionen Renminbi (RMB) (rund 1,2 Millionen Euro) um fünf Millionen RMB auf. Die Erfolge des Programms übertreffen alle Erwartungen: In gut zwei Jahren wurden über 7.500 Lehrer trainiert, mehr als 115.000 Schüler erhielten Zugang zu besserer Bildung und Unterrichtsmaterialien. Das waren mehr als doppelt so viele wie zu Beginn des Programms erhofft.

GO

17.04.2012