Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Heute werden die Sieger mit dem "Porsche-David 2005" gekürtDer Sportwagenhersteller setzt sein Engagement für die weltweit besten Werbefilmstudenten fort

Stuttgart. Zum zweiten Mal wird heute der "Porsche-Nachwuchspreis Internationaler Werbefilm" in der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg offiziell vergeben. Damit setzt die Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG, Stuttgart, nicht nur ihr Engagement für junge Werbefilmstudenten aus aller Welt fort, sondern baut auch ihre bereits langjährige Kooperation mit der Filmakademie vor Ort weiter aus.

Nach dem Erfolg des im vergangenen Jahr erstmals durchgeführten Wettbewerbs wurden wiederum weltweit Studierende – diesmal neben Film- auch aus Design- und Kunsthochschulen – dazu aufgerufen, an der Ausschreibung auch für 2005 teilzunehmen. Mit insgesamt 94 eingegangenen Bewerbungen aus dreizehn Nationen – im vergangenen Jahr waren es 61 aus neun Nationen – ist die Resonanz deutlich gestiegen.

Eine international besetzte Fachjury schickt nach ihrer bereits getroffenen Vorauswahl erneut die zehn besten Werbespots mit ihren Jungfilmern ins Finale – diesmal stammen sie aus Deutschland, den Niederlanden und Russland. Nur knapp gescheitert waren vorher die Bewerbungen aus Österreich, Polen, China, Nigeria und Singapur.

Die drei ersten Plätze sowie ein vierter für eine besonders originelle Leistung werden heute ermittelt und in einem offiziellen Festakt um 19.30 Uhr im Studio 2 der Filmakademie bekannt gegeben. Bewertet werden Idee, Drehbuch, Regie und Kamera. Die Gewinner erhalten als Auszeichnung jeweils einen "David" und in Anlehnung an den Sportwagen-Klassiker "Porsche 911" Geldpreise in Höhe von 3.911 Euro, 2.911 Euro und 1.911 Euro. Der vierte Preisträger wird von Porsche eingeladen und darf eine europäische Film-Fachmesse im Herbst besuchen.

Mit der "David"-Trophäe in Form einer Steinschleuder – in Gold, Silber, Bronze und Naturstein – möchte Porsche als kleinster unabhängiger Automobilhersteller der Welt seine Philosophie an die jungen Filmstudenten weitergeben, dass man mit den nötigen Eigenschaften ausgestattet auch als sogenannter David gegen die Goliaths dieser Welt erfolgreich antreten kann.

"Für uns sind die Nachwuchsfilmer dieser Endrunde allesamt Gewinner, auch deshalb, weil sie die Herausforderung dieses Wettbewerbs angenommen haben. Sie sind mit Mut, Kraft und Begeisterung für das eigene Tun angetreten. Dies allein ist schon eine bemerkenswerte und respektvolle Leistung", so Gerd Mäuser, Marketing-Chef des Stuttgarter Automobilunternehmens.

Für die Endauswahl sind folgende Spots nominiert:

1) Timeless (ck watches), Regie: Linus Ewers, Filmakademie Baden-Württemberg

2) Jump (AOL), Regie: Patrik Gölz, Filmakademie Baden-Württemberg

3) Grandma (Ikea), Regie: Philip Haucke, Hochschule für Film und Fernsehen München

4) Zero One Plus Zero Three (01+03), Regie: Roman Kazakov, St. Petersburg State University of Film and TV

5) Change your Reality (Mpio), Regie: Tobias Dreyer, Karsten Friemel, Martin Schock, Hannes Weniger, Georg-Simon-Ohm, FH Nürnberg

6) XBox – Racing Beats, Regie: Alex Kiesl, Steffen Hacker, Filmakademie Baden-Württemberg

7) Krossmedia, Regie: Owi Mahn, Laura Baginski, Hochschule für Gestaltung Offenbach

8) Kindergarden (Hornbach), Regie: Ayako Yoko, Miami Ad School Europe, Hamburg

9) The Package, Regie: Joris Kerbosch, The Netherlands Film and Television Academy

10) The Garden, Regie: Minke Faber, Danyael Sugawara, The Netherlands Film and Television Academy

GO

06.06.2005