Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Oktober - Dezember

Porsche bleibt in Nordamerika gut im RennenAuslieferungen im September trotz Wetterkatastrophe in Florida stabil

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, konnte im September 2004 in Nordamerika das Verkaufsniveau des Vorjahresmonats halten. Obwohl die Wetterkatastrophe in Florida – eine der bedeutendsten Verkaufregionen von Porsche in den USA – die Nachfrage der Kunden bremste, wurden in den USA und Kanada insgesamt 2.496 Fahrzeuge ausgeliefert (Vorjahr: 2.498 Einheiten). Die Auslieferungen verblieben damit auf einem nach wie vor hohen Niveau.

Vor allem der Boxster bekam die wetterbedingte Kaufzurückhaltung zu spüren, seine Auslieferungen gingen auf 172 Fahrzeuge (Vorjahr: 450 Einheiten) zurück. Dagegen hat sich der 911 wiederum beachtlich geschlagen. Von der Elfer-Baureihe wurden in Nordamerika 869 Fahrzeuge ausgeliefert (Vorjahr: 865 Einheiten), wobei die neue Generation des 911 daran schon einen beachtlichen Anteil hatte. Ungebrochen ist auch der Trend zu den höherpreisigen 911-Modellvarianten wie dem Carrera 4S Cabriolet und Turbo Cabriolet.

Erfreulich war einmal mehr das Verkaufsniveau der Cayenne-Baureihe, von der im September 1.432 Fahrzeuge ausgeliefert wurden (Vorjahr: 1.183 Einheiten). Damit setzt das sportliche Geländefahrzeug auch mehr als ein Jahr nach seiner Markteinführung in Nordamerika seine Erfolgsfahrt fort.

GO

04.10.2004