Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Aktionäre fahren mit Porsche-Aktie vorne wegAutomotive News Europe und PricewaterhouseCoopers vergeben Awards an Sportwagenhersteller

Stuttgart. Die Aktionäre der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, sind in den vergangenen Jahren besser gefahren als die Aktionäre aller anderen europäischen Automobilhersteller. Die Fachzeitschrift "Automotive News Europe" und die US-amerikanische Wirtschaftsprüfungsgesellschaft "PricewaterhouseCoopers" nahmen dies zum Anlass, den Sportwagenhersteller erneut auszuzeichnen. Bei einem Festakt in Montreux nahm der Leiter Investor Relations, Manfred Ayasse, die Awards für den höchsten "Total Shareholder Return" jetzt für die Porsche AG entgegen.

Als außergewöhnlich gilt, dass das Unternehmen gleich zwei Auszeichnungen verliehen bekam. So wurde honoriert, dass die Porsche-Vorzugsaktie sowohl im Dreijahres- wie im Einjahreszeitraum über die beste Wertentwicklung verfügt. In der Zeitspanne vom 31. Mai 2001 bis zum 31. Mai 2004, die der Untersuchung zugrundelag, verzeichnete ein Engagement in Porsche-Aktien – einschließlich reinvestierter Dividendenzahlungen – einen Zuwachs von 57 Prozent. Der Index aller europäischen Automobilwerte verlor dagegen 18 Prozent an Wert. Und vom 31. Mai 2003 bis 31. Mai 2004 konnten sich die Porsche-Aktionäre über einen Wertzuwachs von 73 Prozent freuen, während der Index der anderen europäischen Autoaktien nur um 34 Prozent stieg.

Laut "Automotive News Europe" und "PricewaterhouseCoopers" spiegele sich der Erfolg des Cayenne in der herausragenden Entwicklung der Porsche-Aktie wider. Zudem wurde die attraktive Modellpalette bei den Sportwagen und die vorausschauende Währungsabsicherung von Porsche positiv herausgestellt.

Die Performance der Porsche-Aktie war auch ein wesentliches Kriterium für eine weitere Auszeichnung, die Porsche in diesen Tagen zuteil wurde. So hat die renommierte US-amerikanische Wochenzeitschrift "Business Week" in ihrem jährlichen Ranking der 50 besten europäischen Unternehmen, das jetzt zum zweiten Mal erstellt wurde, Porsche den Siegerplatz zugewiesen.

Die konsequente Ausrichtung auf die Kundenwünsche und der damit einher gehende wirtschaftliche Erfolg von Porsche, der sich in einem Gewinnwachstum und einer positiven Entwicklung des Aktienkurses ausdrückt, hat "Business Week" überzeugt. Der Vorstandsvorsitzende des Sportwagenherstellers, Dr. Wendelin Wiedeking, habe laut der Zeitschrift in einem industriellen Umfeld, in dem Größe zähle, aber oft schwache Gewinne geschrieben würden, eines bewiesen: auch kleine Unternehmen könnten "wundervoll" sein.

GO 29.06.2004

Nr. 95/04

30.06.2004