Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Januar - März

Porsche steigert Umsatz und GewinnSportwagenhersteller bleibt auch im laufenden Geschäftsjahr 2003/04 auf Wachstumskurs

Stuttgart/Leipzig. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, bleibt auf Wachstumskurs. Das Unternehmen wird in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2003/04 (1. August 2003 bis 31. Januar 2004) nach vorläufigen Zahlen einen Konzerngewinn vor Steuern von 207,0 Millionen Euro erzielen; dies entspricht einem Plus von 11,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum (185,7 Millionen Euro). Das Ergebnis nach Steuern wird mit 118,0 Millionen Euro den Vorjahreswert (102,0 Millionen Euro) um 15,7 Prozent übertreffen. Dies hat der Porsche-Vorstandsvorsitzende Dr. Wendelin Wiedeking auf der heutigen Hauptversammlung des Unternehmens in Leipzig bekannt gegeben.

Der Konzernumsatz wird den vorläufigen Zahlen zufolge gegenüber der ersten Hälfte des vergangenen Geschäftsjahres (2,21 Milliarden Euro) um 27,8 Prozent auf rund 2,82 Milliarden Euro zunehmen. Der Absatz wird sich um 31,1 Prozent auf voraussichtlich 32.410 Fahrzeuge erhöhen, darunter 10.250 Einheiten des Typs 911 (minus 25,9 Prozent), 5.250 Boxster (minus 44,2 Prozent) und 16.890 Cayenne (Vorjahreszeitraum: 1.484 Einheiten). Produziert werden voraussichtlich 36.510 Fahrzeuge (plus 31,7 Prozent), davon 18.950 Cayenne.

Für das Gesamtjahr 2003/04 rechnet Porsche mit einem Konzern-Absatz in der Größenordnung von insgesamt rund 75.000 Fahrzeugen (Vorjahr: 66.803 Einheiten). Auch bei Umsatz und Gewinn wird ein weiteres Wachstum erwartet.

GO 2004-01-23

23.01.2004