Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Oktober - Dezember

Diesmal kommen die Sieger des Porsche David Award alle aus DeutschlandPreise für die weltweit besten Werbefilme von Studenten

Stuttgart. Gestern Abend hat in der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg wieder das große Finale zum „Porsche David Award“ stattgefunden, bei dem die weltweit besten Werbespots von Studenten prämiert wurden. Bereits zum vierten Mal unterstützt die Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG, Stuttgart, damit als Haupt- und Titelsponsor den jährlich ausgeschriebenen Wettbewerb um den „Porsche Nachwuchspreis Internationaler Werbefilm“.

Folgende Arbeiten von Jungfilmern erreichten das Siegerpodest: Auf Platz eins wählte die Fachjury Johannes Kümmel von der Filmakademie Baden-Württemberg, für seinen Spot „Rainbow Warrior“. Platz zwei ging an Tim Günther, ebenfalls von der Filmakademie Baden-Württemberg, für seinen Spot „Schumann“. Den dritten Platz belegte Eva Zillekens von der HFF, Hochschule für Fernsehen und Film München, mit ihrem Spot „Wardrobe“. Den vierten Sonderpreis für seinen besonders originellen Spot „Clink“ erhielt Tilman Braun von der Filmakademie Baden-Württemberg.

Die hochkarätig besetzte internationale Jury bewertete neben der künstlerischen Gesamtleistungdas Zusammenspiel von Idee, Drehbuch, Regie und Kamera. Alle vier Gewinner erhielten jeweils eine „David“-Trophäe als Auszeichnung. In Anlehnung an den Sportwagen-Klassiker „Porsche 911“ gab es für die ersten drei Plätze außerdem Geldpreise in Höhe von 3.911 Euro, 2.911 Euro und 1.911 Euro. Der vierte Preisträger durfte vom Co-Sponsor Germanwings Fluggutscheine im Wert von 1.200 Euro entgegennehmen.

Mit dem „David“ als Trophäe in Form einer Steinschleuder – in Gold, Silber, Bronze und Naturstein – möchte Porsche als kleinster unabhängiger Automobilhersteller der Welt seine Philosophie an junge Filmstudenten weitergeben, dass man mit den entsprechenden Eigenschaften ausgestattet auch als sogenannter David gegen die Goliaths dieser Welt erfolgreich antreten kann.

„Ganz gleich, ob Sie heute als Sieger hervorgehen werden: Sie alle haben durch Ihre Teilnahme am Wettbewerb Mut bewiesen. Sie haben sich der Herausforderung gestellt und viel Zeit und Energie investiert. Dafür verdient jeder von Ihnen besondere Anerkennung“, so Stefan Büscher, Leiter Marketing-Kommunikation der Porsche AG, in seinem Grußwort an die Kandidaten der Endrunde.

Für den diesjährigen Wettbewerb wurden insgesamt 76 Arbeiten von Studenten aus Film-, Design- und Kunsthochschulen aus zehn Nationen eingereicht. Für die Endauswahl waren folgende zehn Spots nominiert:

„Demand Purity”, Regie: Patrick Clair, Australian Film Television and Radio School, Australien

„Safety Instructions”, Regie: Hesdy Lonwijk, Netherlands Film and Television Academy, Niederlande

„Clink”, Regie: Tilman Braun, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

„Mafia”, Regie: Iván López Núnez, Martijn Kalkhoven, Netherlands Film and Television Academy, Niederlande

„Rainbow Warrior“, Regie: Johannes Kümmel, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

„Wardrobe“, Regie: Eva Zillekens, HFF München, Deutschland

„Here’s looking at You“, Regie: Giacomo Cimini, London Film School, Großbritannien

„Movie Theater“, Regie: Li Wolfgang Schiffer, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

„Ring Tone“, Regie: Austin Formato, University of California, USA

„Schumann“ , Regie: Tim Günther, Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

Alle zehn Shortlist-Filme sind auf DVD zu sehen und über www.shots.net zu beziehen.

GO

Hinweis: Bildmaterial von der Veranstaltung steht akkreditierten Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank unter der Internet-Adresse http://presse.porsche.de/ zum Download zur Verfügung.

16.11.2007