Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Darmstädter Kinder lernen an Computern von PorscheSportwagenhersteller unterstützt Bildungsinitiative „Schlaumäuse“

Stuttgart/Darmstadt. Mit 200 Computern und Bildschirmen unterstützt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, die Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“. Sie soll Vier- bis Sechsjährige mit der Welt der Buchstaben, Zahlen und Wörter vertraut machen und ihnen dadurch den Einstieg in die Grundschulzeit erleichtern. Die Rechner sind bestimmt für 120 Kindergärten in Darmstadt – der ersten Stadt, die von der Bildungsinitiative flächendeckend ausgestattet wird. Dafür hatte sich Bundesjustizministerin Brigitte Zypries, die hier ihren Wahlkreis hat, stark gemacht.

Beim Projekt „Schlaumäuse“ arbeiten der Softwarehersteller Microsoft Deutschland, der IT-Dienstleister PC-Ware und Porsche zusammen. Alle Computer wurden mit einem von der Technischen Universität Berlin speziell entwickelten Lernprogramm ausgerüstet, das eine individuelle Sprachförderung ermöglicht. Gleichzeitig können die Erzieher den Lernfortschritt jedes Kindes ermitteln und erhalten gezielte Förderhinweise.

„Wir Erwachsenen sind dafür verantwortlich, allen Kindern früh genug die besten Bildungschancen zu geben. Nur so können wir vermeiden, dass sie den Anschluss verpassen und in ihrem Leben benachteiligt werden. Die Grundfähigkeiten Lesen und Schreiben sind wie Eintrittskarten – sie öffnen jedem den Weg zu einer guten Bildung. Deshalb unterstützt Porsche die Schlaumäuse“, sagte Porsche-Vorstandschef Dr. Wendelin Wiedeking bei der Vorstellung des Darmstädter Projekts in der Kindertagesstätte Hedwig-Dohm-Haus.

GO

18.06.2007