Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Neuer Cayenne gibt Verkäufen von Porsche in Nordamerika AuftriebMonat März mit Rekordwert – Auch die Sportwagen beschleunigen kräftig

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, fährt nach dem Verkaufsstart des neuen Cayenne in Nordamerika auf Wachstumskurs. Im März 2007 konnte der Hersteller sportlicher Premium-Fahrzeuge in den USA und Kanada trotz eines nach wie vor schwierigen Marktumfelds 3.461 Fahrzeuge ausliefern; gegenüber dem Vorjahresmonat mit
3.363 Einheiten ist das ein Zuwachs von drei Prozent. Damit hat Porsche in Nordamerika das beste Verkaufsresultat im Monat März in der Geschichte des Unternehmens erzielt.

Die Auslieferungen des 911 übertrafen im vergangenen Monat mit
1.424 Fahrzeugen den Vorjahreswert von 1.199 Einheiten um
18,8 Prozent. Von der Boxster-Baureihe wurden in den USA und Kanada 1.113 Fahrzeuge verkauft, davon entfielen insgesamt 635 Einheiten auf den Cayman und den Cayman S. Der Boxster selbst entwickelte sich äußerst positiv: mit 478 Einheiten gegenüber 461 Fahrzeugen im
März 2006 lag das Plus bei 3,7 Prozent. Insgesamt legte die Baureihe im Vorjahresvergleich um 5,7 Prozent zu.

Vom neuen Cayenne wurden im März bereits 922 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Dies ist im Vergleich zum Vorjahresmonat zwar ein Rückgang um 16 Prozent; allerdings steht die neue Generation des Cayenne erst seit 3. März 2007 in den Schauräumen in den USA und Kanada. Außerdem waren im vergangenen Monat noch nicht alle nordamerikanischen Händler vollständig mit allen Modell-Varianten versorgt.

GO

03.04.2007