Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Ein Klassefeld zur PremierePorsche-Tennis-Grand-Prix vom 30. September bis 8. Oktober 2006 in Stuttgart

Stuttgart. Mit einer Spitzenbesetzung feiert der Porsche-Tennis-Grand-Prix seine Premiere in der neuen Porsche-Arena. Von den Top acht der Weltrangliste sind sechs Spielerinnen in Stuttgart am Start und spielen vom 30. September bis 8. Oktober nicht nur um insgesamt 650.000 Dollar Preisgeld, sondern auch um einen Porsche 911 Targa 4S als Hauptpreis.

"Wir bieten unseren Zuschauern absolutes Weltklasse-Tennis", sagt Turnierdirektor Markus Günthardt, "und auch abseits des Centre Courts wird es viele neue Events und Aktionen geben, so dass der Besuch des Turniers ein Erlebnis für die ganze Familie werden wird."

Die Meldeliste des Porsche-Tennis-Grand-Prix wird von Amélie Mauresmo angeführt. Die Vorjahresfinalistin aus Frankreich ist die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste und gewann in diesem Jahr die Grand-Slam-Turniere in Melbourne und Wimbledon. Die Belgierin Justine Henin-Hardenne (Nummer zwei) siegte bei den French Open in Paris. Beim Porsche-Tennis-Grand-Prix stand sie bisher zwei Mal (2001 und 2003) im Finale. Mit den Russinnen Svetlana Kuznetsova, die sich in diesem Jahr mit einem Turniersieg in Miami und der Finalteilnahme bei den French Open auf den fünften Platz der Weltrangliste vorkämpfte, sowie Elena Dementieva (Nummer sechs) und Nadia Petrova (Nummer sieben) treffen die Grand-Slam-Siegerinnen auf starke Konkurrenz. Elena Dementieva gewann in diesem Jahr schon die WTA-Turniere in Tokio und Los Angeles und schaffte es in Wimbledon bis ins Viertelfinale. Nadia Petrova siegte in Doha, Amelia Island, Charleston und Berlin, bei den Australian Open erreichte sie das Viertelfinale.

Von den Top acht der Weltrangliste, von denen auch die Schweizerin Patty Schnyder (Viertelfinalistin bei den Australian Open) am Start sein wird, fehlt in der Porsche-Arena neben Maria Sharapova nur Kim Clijsters. Die zweifache Gewinnerin des Porsche-Tennis-Grand-Prix (2002 und 2003) musste ihre Teilnahme wegen einer vor den US Open beim Turnier in Montreal erlittenen Handgelenksverletzung absagen.

Stark einzuschätzen sind auch die Russinen Dinara Safina (Nummer elf) und Anastasia Myskina (Nummer 13). Eine alte Bekannte beim Porsche-Tennis-Grand-Prix ist die Französin Mary Pierce (Nummer 18). Die Grande Dame der WTA-Tour gewann das Turnier bereits 1993. Die Serbin Jelena Jankovic (Nummer 17) will in Stuttgart an ihre starken Leistungen von den US Open anknüpfen, wo sie erst im Halbfinale an Justine Henin-Hardenne scheiterte. Ihre Landsmännin Ana Ivanovic (Nummer 15) gewann im August das Turnier in Montreal. Mit Anna-Lena Grönefeld (Nummer 16), der Siegerin von Acapulco, ist natürlich auch die zur Zeit beste deutsche Spielerin in Stuttgart am Start. Auf sie dürfen die Zuschauer in der Porsche-Arena ebenso gespannt sein wie auf Venus und Serena Williams, die Power-Schwestern aus den USA.

Die Siegerin des Porsche-Tennis-Grand-Prix kann zwischen 98.500 Dollar Preisgeld und einem Porsche 911 Targa 4S wählen.

Der Porsche-Tennis-Grand-Prix 2006 beginnt am Samstag, 30. September, um 10.00 Uhr mit der Qualifikation. Am Sonntag, 1. Oktober, steht zusätzlich zu den Qualifikationsspielen eine Eröffnungsshow mit der Auslosung des Hauptfelds auf dem Programm. Die Spiele des Hauptfelds ab Montag, 2. Oktober, beginnen jeweils um 13.00 Uhr. Eurosport und Eurosport 2 übertragen insgesamt 18 Spiele live. Eintrittskarten für den Porsche-Tennis-Grand-Prix sind ausschließlich über den Easy Ticket Service erhältlich – entweder telefonisch unter +49 (0) 711 – 2555 555, im Internet über www.easyticket.de oder in den mehr als 30 Vorverkaufsstellen in Baden-Württemberg.

GO

15.09.2006