Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Eissmann Automotive Deutschland GmbH ist Porsche-Lieferant des JahresStuttgarter Sportwagenhersteller verleiht „Supplier Awards 2005“

Stuttgart/Leipzig. Die Eissmann Automotive Deutschland GmbH, Bad Urach, ist zum besten Lieferanten 2005 der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, gekürt worden. Der Zulieferer für Interieurbauteile arbeitet seit 1986 mit dem Stuttgarter Sportwagenhersteller zusammen und überzeugt vor allem durch hervorragende Leistungen sowohl in der Serienproduktion als auch in der gemeinsamen Entwicklungsarbeit. Das Leistungsspektrum Eissmanns reicht von der lederkaschierten Instrumententafel im Porsche Cayenne über die Türverkleidung im Cayman S bis hin zu belederten Schaltgriffen aller Porsche-Baureihen.

Neben Eissmann zeichnete Porsche mit dem „Supplier Award 2005“ neun weitere Preisträger aus den Bereichen Einkauf, Logistik, Qualität, Entwicklung und After Sales für ihre besonderen Leistungen aus: ASK Industries S.p.A (Reggio Emilia, Italien), FUBA Automotive GmbH & Co. KG (Bad Salzdetfurth), GPM Geräte- und Pumpenbau GmbH (Merbelsrod), Leiber OHG Aluminium Umform- und Bearbeitungstechnik (Emmingen), Michelin Reifenwerke KgaA (Karlsruhe), Radsystem GmbH (Zwickau), Wiegand GmbH (Schlotheim), Siegle + Epple GmbH & Co. KG (Stuttgart) sowie Horst Mosolf GmbH & Co. KG mit der SAT Sächsische Autotransport und Service GmbH (Kirchheim unter Teck/Glauchau).

Die beiden Porsche-Vorstände Holger P. Härter (Finanzen und Betriebswirtschaft) und Michael Macht (Produktion und Logistik) überreichten die begehrten Auszeichnungen an die Vertreter der prämierten Unternehmen im Rahmen des 13. Porsche-Lieferantentages, der im Kundenzentrum der Porsche Leipzig GmbH stattfand.

Dr. Wendelin Wiedeking, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, unterstrich die wichtige Rolle, die die Zusammenarbeit mit den Lieferanten für den Stuttgarter Sportwagenhersteller spielt: „Ohne das dauerhafte Engagement und die erbrachten Höchstleistungen unserer Partner aus der Zulieferindustrie wäre eine Produktion auf höchstem Qualitätsniveau, bei gleichzeitig nochmals gestiegenen Fertigungsstückzahlen, nicht möglich gewesen.“

Der Porsche-Chef bekräftigte auf dem Lieferantentag auch das Bekenntnis zum Produktionsstandort Deutschland: „Dank der gemeinsamen Entwicklungsarbeit mit unseren Lieferanten leistet Porsche einen wichtigen Beitrag zur weiteren Verbesserung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit des Standorts Deutschland.“ Deutsche Ingenieurskunst und Qualitätsarbeit „Made in Germany“ seien ein entscheidender Wettbewerbsvorteil auf den internationalen Märkten und bedeuteten darüber hinaus auch die Sicherung von heimischen Arbeitsplätzen.

GO

12.04.2006