Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Januar - März

Porsche begibt erfolgreich zwei AnleihenSportwagenhersteller optimiert langfristig Liquiditätsposition

Stuttgart. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, hat über ihre Finanztochtergesellschaft „Porsche International Financing plc“ in Dublin/Irland zwei Anleihen sehr erfolgreich am Markt platziert. Die Garantie wird jeweils von der Porsche AG übernommen. Zum einen handelt es sich dabei um eine Euro-Anleihe über zwei Milliarden Euro, von denen jeweils eine Milliarde Euro auf zwei Tranchen unterschiedlicher Laufzeiten von fünf und zehn Jahren entfallen. Die fünfjährige Laufzeit ist mit einem Zinskupon von 3,5 Prozent p.a., die zehnjährige Laufzeit mit einem Zinskupon von 3,875 Prozent p.a. ausgestattet. Außerdem wurde eine auf US-Dollar lautende Hybrid-Anleihe, die eine immerwährende Laufzeit hat, in Höhe von einer Milliarde US-Dollar emittiert. Sie wird mit 7,2 Prozent p.a. verzinst. Unter den internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen IFRS wird eine Hybrid-Anleihe dem Eigenkapital zugeordnet, womit die Kapitalbasis des Konzerns gestärkt wird. Zudem kann sie von Porsche als Instrument der Währungsabsicherung eingesetzt werden.

Beide Anleihen stießen auf eine außergewöhnlich hohe Nachfrage der Investoren und waren jeweils mehrfach überzeichnet. Dies ist um so bemerkenswerter, als Porsche über kein Rating verfügt, und spiegelt gerade deshalb den exzellenten Ruf des Sportwagenherstellers an den internationalen Finanzmärkten wider.

Porsche-Finanzvorstand Holger P. Härter: „Angesichts der überwältigend starken Nachfrage der Investoren und des derzeit noch immer niedrigen Zinsniveaus im Euro-Raum haben wir die Chance genutzt, hohe Volumina zu emittieren. Wir optimieren mit den neuen Anleihen nicht nur die Struktur unserer Liquidität, sondern stellen zudem – ganz im Sinne unserer konservativen Finanzstrategie – ein durchgehend komfortables Liquiditätspolster für das Unternehmen sicher.“

GO

23.01.2006