Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

Club der „Mexiko-Käfer“ zu Gast im Porsche-MuseumMit den letztgebauten VW-Klassikern auf den Spuren ihrer Anfänge

Stuttgart. Der VW-Käfer-Club Última Edición e.V. aus Mönchengladbach besucht seine Wurzeln in Stuttgart-Zuffenhausen: 65 historische VW-Käfer fahren am Samstag, den 12. September 2009, beim Museum der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, vor. Die Besucher werden 15 der Originalmodelle auf dem Vorplatz des Museums bewundern können. Neben der Besichtigung der Ausstellung sowie der Produktion von Porsche werden die Käfer-Fahrer am darauf folgenden Tag auch auf den Spuren der Schwarzwaldstrecke unterwegs sein, auf der 1936 die Käfer-
Probewagen täglich getestet wurden.

Im Januar 1934 stellte Ferdinand Porsche sein „Exposé betreffend den Bau eines Deutschen Volkswagens“ vor. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dieses Modell zum Symbol des deutschen Wirtschaftswunders. Bis 2003 wurden 21,5 Millionen Exemplare verkauft. Damit ist der Käfer bis heute eines der meistverkauften Fahrzeugmodelle der Welt.
1978 wechselte die Käfer-Produktion von Deutschland nach Mexiko. Dort liefen noch bis 2003 insgesamt 3.000 Exemplare der Sonderserie Última Edición vom Band. Etwa 450 dieser Modelle gingen nach Deutschland. Knapp ein Jahr nach Produktionsschluss gründete sich der VW-Käfer-Club Última Edición e.V.. Fester Bestandteil in der Dauerausstellung des Porsche-Museums ist daher immer auch ein VW-Käfer aus dem Jahr 1950. Nähere Informationen unter www.porsche.de/museum.

GO

07.09.2009