Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Juli - September

100 neue Auszubildende bei PorscheNeues Berufsbild erfolgreich etabliert

Stuttgart. Für 100 junge Erwachsene beginnt am kommenden Montag die Ausbildung bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart. Zugleich feiert der Ausbildungsgang „Industriemechaniker Automobilbau“ sein einjähriges Bestehen. Auch in diesem Jahr werden in der neuen Fachrichtung 14 Auszubildende mit viel Praxisbezug lernen, wie ein Porsche entsteht – erstmals sind auch vier Frauen dabei.

„Als Hersteller sportlicher Premiumfahrzeuge legen wir größten Wert auf Qualität und Kundenzufriedenheit“, erklärt Thomas Edig, Vorstand für Personal- und Sozialwesen. Berufseinsteiger bei Porsche werden deshalb zu hoch qualifizierten Facharbeitern ausgebildet, die durch anspruchsvolle Tätigkeit ihren persönlichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten. „Der erfolgreiche Start unseres neuen Berufsbildes gibt uns dabei recht. Das erste Jahr ist hervorragend gelaufen“, zieht der Leiter der Berufsausbildung, Dieter Esser, Bilanz.

Im Ausbildungsgang „Industriemechaniker Automobilbau“ lernen die künftigen Fachkräfte in dreieinhalb Jahren praxisbezogen und detailliert jeden einzelnen Schritt bei der Produktion eines Sportwagens. Gleichzeitig werden die klassischen Lehrberufe wie Fahrzeuginnenaus-
statter, Lackierer oder Kraftfahrzeug-Mechatroniker angeboten. Alle Auszubildenden wurden bisher nach ihrem erfolgreichen Abschluss in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.

Auch in diesem Jahr wurde ein großer Teil der technischen Ausbildungs-
berufe mit Hauptschülern besetzt. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es an Hauptschulen viele motivierte und handwerklich begabte junge Leute gibt“, sagt Esser. Abiturienten können über Porsche einen Studiengang an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg belegen. Angeboten werden die Fachrichtungen Maschinenbau, Wirtschafts-
informatik, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres bildet der Sportwagen-
hersteller rund 350 junge Menschen aus. Knapp 300 von ihnen arbeiten am Stammsitz in Zuffenhausen und an weiteren Standorten im Großraum Stuttgart. Rund 50 Auszubildende lernen im Porsche-Werk Leipzig, wo neben dem Cayenne seit diesem Jahr auch die kurz vor dem Verkaufsstart stehende vierte Baureihe – der Porsche Panamera – produziert wird.

GO

07.09.2009