Home

Hauptnavigation
Modelle
911

April - Juni

Lufthansa Technik beschleunigt mit PorscheHamburger Luftwerft übernimmt schlanke Prinzipien der Autoindustrie


Stuttgart/Bietigheim-Bissingen. Schlanke Produktionsprozesse, die in der Autoindustrie erfolgreich sind, beschleunigen jetzt auch die zeit-
intensive Überholung von Verkehrsflugzeugen: Das Beratungsunter-
nehmen Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen, eine Tochter des Stuttgarter Sportwagenherstellers Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, konnte die Arbeitsabläufe bei der Lufthansa Technik AG, Hamburg, so weit optimieren, dass die Generalüberholung (IL2-Check) eines Großraum-
flugzeugs vom Typ Airbus A 340-300 künftig nur noch 26 statt bislang 36 Tage dauert. Gelungen ist die Verkürzung der Regelaufenthalte auf der Luftwerft durch die Anwendung so genannter schlanker Prinzipien. Diese wurden von den Experten der Lufthansa Technik gemeinsam mit den Verfahrens-Fachleuten der Porsche Consulting exakt auf die speziellen Anforderungen der Luftfahrt zugeschnitten.

Die Bietigheimer Berater, die grundsätzlich auf Methoden zurückgreifen, die sich bereits in der Produktion des Sportwagenherstellers Porsche bewährt haben, nahmen gemeinsam mit Lufthansa Technik zunächst die gesamte Flugzeugüberholung unter die Lupe und stellten sie dann komplett auf das erfolgreiche Fließprinzip in der Serienfertigung der Automobilindustrie um. Ob Überarbeitung der Bordwaschräume, der Triebwerke oder des Fahrwerks - alle Bereiche wurden entsprechend optimiert. Dabei musste berücksichtigt werden, dass Arbeitsumfänge und Ersatzteilbedarf bei Flugzeugwartungen erst nach dem Zerlegen erkennbar werden. Zudem gehen die ausgebauten Teile zeitgleich zur Reparatur in die Werkstätten, wo sie sich bisher stauten.

Um einen glatten Fluss der Arbeitsabläufe zu erreichen, teilten die Porsche-Berater das Flugzeug in Zonen ein, die immer in exakt definierter Reihenfolge bearbeitet werden müssen. Beispiel Bordküche: Wurde das Modul bisher ausgebaut und an einem Arbeitsplatz zentral überholt, findet im neuen Verfahren eine Aufteilung in viele kleine Arbeitsschritte statt, die nach dem Fließbandprinzip im festgelegten Takt organisiert sind. "Durch die präzise Abstimmung dieser Arbeitsschritte aufeinander haben wir die Wartungszeit für die Bordküche halbiert und unnötige Reibungsverluste beseitigt. Gleichzeitig mussten natürlich die extrem hohen Sicherheitsstandards der Lufthansa eingehalten werden", sagt Eberhard Weiblen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Consulting GmbH. Mit Einführung der neuen Abläufe konnte das Team als Nebeneffekt auch Arbeitsflächen einsparen und die Hangars übersichtlicher gestalten.

Die Experten der Porsche Consulting GmbH, die vor 15 Jahren als hauseigene Beratung des Sportwagenherstellers gegründet wurde, sind erfahrene Industriespezialisten, die ihren Fokus auf praxiserprobte Lösungen richten. Neben Automobilzulieferern zählen unter anderen Kunden aus der Konsumgüterindustrie, Bauunternehmen, dem Schiffbau, Kliniken und niedergelassene Ärzte zu den Auftraggebern.

GO

19.05.2009