Home

Hauptnavigation
Modelle
911

Oktober - Dezember

Porsche und Schnellecke räumen Missverständnisse ausTreffen in Stuttgart-Zuffenhausen

Stuttgart. Rolf Schnellecke, Wolfsburger Oberbürgermeister und Gesell-
schafter der Unternehmensgruppe Schnellecke, sowie Nikolaus Külps, Mitglied des Vorstands, haben sich gestern in Stuttgart-Zuffenhausen zu einem Gespräch mit Michael Macht, Vorstand Produktion und Logistik der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, sowie dem Konzernbetriebsratsvor-
sitzenden, Uwe Hück, getroffen, um Missverständnisse auszuräumen, die im Zusammenhang mit einem Magazinbericht über die Entlohnung von von Schnellecke eingesetzten Zeitarbeitern im Porsche-Werk Leipzig in der letzten Woche entstanden waren.

Macht betonte dabei, dass Porsche den besagten Magazinbericht nicht initiiert habe. Es könne deshalb auch nicht die Absicht des Unterneh-
mens gewesen sein, das Ansehen der Firma Schnellecke zu beschädi-
gen. Die Schnellecke Leipzig GmbH erbringt seit 2001 zur vollsten Zufrie-
denheit des Sportwagenherstellers Logistikleistungen für das Leipziger Porsche-Werk. Die in dem Magazinbericht geäußerte Unterstellung,
Rolf Schnellecke als Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg zu diskreditieren, wies Macht zurück.

Beide Seiten begrüßten ausdrücklich die konstruktive und gute Atmos-
phäre des Treffens. Uwe Hück und die Vertreter von Schnellecke kündig-
ten weitere Gespräche auch mit der Arbeitnehmerschaft in Leipzig und im Hinblick auf die künftige Zusammenarbeit an.

GO

03.12.2008